Bauer sucht Frau: Rosi ist lebensbedrohlich krank!

InTouch Redaktion

Sie waren das „Bauer sucht Frau“-Paar, das alle sofort ins Herz geschlossen haben. Der lebenslustigen Rosi und dem eher stillen Günter gönnen wir das ganz, ganz große Glück.

Bauer sucht Frau Günther Rosi
Foto: MG RTL D

Doch wie ging es mit unserem Traum-Duo eigentlich weiter – nach der Show? "Das Neue Blatt" sprach mit Rosi und erfuhr von einem schrecklichen Schicksalsschlag, von dem niemand wissen sollte...

Rosi, wie geht es unserem Lieblingspaar?

Günter und ich mögen uns sehr. Wir telefonieren alle zwei Tage. Wir sind sehr gut befreundet. Aber ob wir ein Liebespaar werden, entscheidet das Schicksal.

Was möchten Sie uns damit sagen?

Ich bin sehr krank. Vier Operationen habe ich bereits hinter mir, zwei noch vor mir. Ich weiß nicht, ob ich den Kampf gewinnen werde.

 

Günter steht seiner Rosi bei

Um Himmels willen! Wie geht er damit um?

Er wartet auf mich. Er will keine andere. Ich habe ihm vorgeschlagen, dass er meine Rivalin vom Scheunenfest mal anruft. Aber das kommt für ihn nicht infrage. Er hofft auf mich, den kleinen Tsunami in seinem Leben (sie lacht herzerfrischend).

Bauer sucht Frau: Ein Baby für Gerald und Anna?
 

Bauer sucht Frau: Ein Baby für Gerald und Anna?

Das ist sehr rührend.

Ja, er blüht richtig auf, wenn wir uns sehen. Da ist dieser kleine Kerl plötzlich gefühlte 2,10 Meter groß. Er hat das Herz auf dem rechten Fleck. Aber ich möchte ihm nicht zumuten, dass er seine erste große Liebe plötzlich pflegen muss. Er hat sich ja schon jahrelang intensiv um Vater und Mutter gekümmert.

Günter träumt vom Zusammenziehen...

Wenn ich gesund bin, könnte ich mir gut vorstellen, zu ihm nach Thüringen zu ziehen. Dort leben supertolle Menschen. Die halten zusammen wie Pech und Schwefel. Wo gibt es das noch? Günter und ich sehen uns an Pfingsten wieder und übernachten im Wohnmobil. Das wird ein Spaß...

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken