Bauer sucht Frau: Schock-Szenen bei Oliwia und Jörn

Entsetzen bei den "Bauer sucht Frau" - Zuschauern: Diese neue Folge ist nichts für schwache Nerven...

Bauer sucht Frau: Oliwia und Jörn
Foto: MG RTL D

Selbst hartgesottene RTL-Fans kommen da ins Staunen: "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Oliwia (28) zeigt sich völlig hemmungslos auf der Farm in Namibia von Jörns (28) Vater Arne. Dabei möchte die Übersetzerin eigentlich nur eins: Jörns Herz für sich gewinnen. Und genau deswegen, legt sich die 28-Jährige so richtig ins Zeug. Auch, als es auf der Farm um das Thema Fruchtbarkeit ging. 

 

"Bauer sucht Frau": Oliwia greift beherzt zu

Denn Jörns Vater Arne wollte seine potenz(ielle) Schwiegertochter erstmal auf die Probe stellen. Prompt hatte er für die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin eine unangenehme Aufgabe: Die Fruchtbarkeitsprüfung seiner Kühe. Und anders als zunächst erwartet, streifte sich Oliwia ohne zu zögern den grünen Gummihandschuh über. Farmer Arne erklärte daraufhin: "Wenn du ungefähr bis zum Ellenbogen drinnen bist, kannst du das Becken abfühlen und dann fühlst du diese Dinger..." Dem ein oder anderen Zuschauer dürfte bereits nach der Erklärung der Appetit vergangen sein. Aber die folgenden Bilder schockierten das Publikum. 

Bauer Josef und Narumol
 

Narumol & Josef: Ehe auf der Kippe! So steht es wirklich um das Kult-Paar!

 

Jörns Vater Arne: "Hätte nicht gedacht, dass sie das machen wird."

Zack - gar nicht zimperlich steckte die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin tatsächlich bis zum Ellenbogen im Hinterteil der Kuh. Oliwias Schnelligkeit sorgte auch bei Vater Arne für Verdutzen. "Also ich war schon überrascht. Hätte nicht gedacht, dass sie das machen wird", sagt er verblüfft. Und Neu-Bäuerin Oliwia? Die gibt sich nach ihrer ersten Bäuerinnen-Hürde entspannt: "Das ist doch nichts wofür man sich schämen muss", sagt sie gegenüber RTL. Und nicht nur Vater Arne ist von Oliwias Mut angetan, auch Bauer Jörn ist von ihr begeistert und möchte sie weiter kennenlernen. Dann hat sich Oliwias tierischer Einsatz ja wenigstens gelohnt...