Berlin unter Wasser: Wetterdienst warnt vor extremen Unwettern

InTouch Redaktion
Berlin unter Wasser: Wetterdienst warnt vor extremer Unwetterlage
Foto: iStock

Nichts geht mehr in Berlin! Extremer Starkregen hat am Donnerstagmorgen mehrere Straßen der Hauptstadt unter Wasser gesetzt. Am Nachmittag droht eine neue Gefahr. 

Unwetter-Alarm in Berlin! In der Hauptstadt gingen so heftige Niederschläge nieder, dass ganze Straßen und Keller überschwemmt wurden. Die Autobahn 100 musste am Kaiserdamm sogar gesperrt werden, wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet.

 

Unwetterwarnung für den Osten

In den Morgenstunden hatte heftiger Starkregen eingesetzt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine entsprechende Unwetterwarnung herausgegeben. „Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 10 bis 30 l/m² tritt Starkregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen nochmals bis 15 l/m² pro Stunde erwartet“, heißt es dort auf der Website.

Nicht nur in Berlin, sondern generell im Osten Deutschlands drohen heftige Regenfälle – betroffen sind auch Brandenburg und Sachsen.

 

Nach dem Starkregen kommen die Gewitter

Am Nachmittag droht eine ganz neue Gefahr. Zwar lässt der Starkregen nach, aber dann sind teilweise heftige Gewitter mit Hagel und Sturmböen möglich. Das Unwettergebiet zieht dann in der Nacht ab – bis dahin kann es vor allem im Osten Deutschlands weiter turbulent bleiben.

 

Die Schnäppchenjagd beginnt!