Betrugsvorwürfe: "Severino darf nicht Superstar werden"

Severino Seeger (28) träumt von einem Sieg bei "Deutschland sucht den Superstar" - andere möchten genau das unbedingt verhindern. Mitkandidat Seraphina (20) gegenüber der "Bild": "Wenn jemand der betrogen hat, Superstar wird, ist das nicht gut für Deutschland.

Mutmaßlicher Betrüger: Severino Seeger
Mutmaßlicher Betrüger: Severino Seeger Foto: RTL / Frank Hempel

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Dieter Bohlen und Mandy Capristo das so toll finden."

Hintergrund: Vor seiner Teilnahme an der Castingshow soll Seeger alte Damen um ihr Erspartes gebracht, sich als falscher Sparkassen-Mitarbeiter "Herr Struller" EC-Karten und Pin-Codes erschlichen haben. Im Sommer steht der Castingshow-Kandidat deshalb in Frankfurt wegen Betrugs vor Gericht.

"Wenn die Vorwürfe wahr sind, darf Severino nicht Superstar werden. Es ist ein Unterschied, ob man mal einen Kajal geklaut oder ob man alte Frauen um zigtausend Euro betrogen hat", findet Seraphina.

Severinos Komplizen Robbi Rocco B. und dessen Zwillingsschwester wurden bereits zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Seeger drohen im Falle einer Verurteilung zwischen 6 Monate und 10 Jahre Haft.