Beyoncé: Schreckliches Familien-Drama

Ihre schwierige Kindheit hat bei Beyoncé Spuren hinterlassen und prägt ihr Liebesleben bis heute...

Für ihre Fans ist Beyoncé der Inbegriff von weiblicher Stärke und sexy Glamour.

Beyoncé führt sich angeblich unmöglich auf
Foto: Getty Images

Umso schockierender war es, als Jay-Z im November hemmungslos über seine Untreue sprach. Auch mit seiner Kontrollsucht und cholerischen Art sorgt der Rapper immer wieder für Schlagzeilen. Man fragt sich deshalb: Warum lässt sich die 36-Jährige bloß so von ihrem Ehemann demütigen?

Beyonce: Betrügt Jay Z seine schwangere Frau?
 

Beyonce: Betrügt Jay-Z seine schwangere Frau?

Oft heißt es, Frauen suchen sich Partner, die dem Vater ähneln – so offenbar auch Beyoncé. In seinem neuen Buch „Beyoncé: Raising Genius“ enthüllt ihr ehemaliger Gesangslehrer David Lee Brewer neue, erschreckende Details über ihren Dad Mathew Knowles (66). Der Geschäftsmann soll seine Familie – allen voran Bey – auf brutale Weise tyrannisiert haben. Nicht ganz unschuldig daran: seine Kokain- und Sexsucht.

„Besonders schlimm war es, wenn er gerade high war oder Drogen brauchte“, schreibt David. Auch seiner Frau Tina Knowles (64) gegenüber soll Mathew in Beyoncés Anwesenheit übergriffig geworden sein. „Sie haben sich ständig gegenseitig lautstark angeschrien“, schreibt David. „Einmal hat Mathew vor Wut Beyoncés Katze getreten. Bey war ein extrem sensibles Kind und hat sehr gelitten.“

 

Beyoncé leidet noch immer unter den Erlebnissen

Dass die Sängerin diese Erlebnisse noch immer quälen und sie heute noch Einfluss auf ihr Liebesleben haben, weiß auch Psychologin und Autorin Stefanie Stahl („Jeder ist beziehungsfähig“, 14,99 Euro, Kailash Verlag). „Die Kindheit brennt sich ins Selbstwertgefühl ein. Die kleine Beyoncé hat vermutlich immer gedacht, das Verhalten ihres Vaters sei ihre eigene Schuld. Kinder haben keinen moralischen Abstand und beziehen so etwas immer auf sich selbst“, erklärt sie.

„So erfolgreich Beyoncé auch ist, ihr Inneres ist wahrscheinlich noch immer von dieser Verletzung aus der Kindheit geprägt. Sie wird früher sowie heute tief in ihrem Inneren denken, dass sie nicht genügt und nichts wert ist. Dieses Gefühl ist oft ein Antreiber zum Erfolg. Es kann sich auch auf die Partnerwahl auswirken: Männer wie Jay-Z wirken nach außen hin stark – Beyoncé hat in ihm wahrscheinlich einen Beschützer gesehen.“

Die Expertin weiß auch, warum sich die Musikerin nicht einfach trennt: „Um das Gefühl loszuwerden, nicht zu genügen, träumen Frauen wie Beyoncé davon, ihren Mann ändern zu können. Es zu schaffen, die Kontrolle zu übernehmen und den Partner endlich von sich zu überzeugen.“ Wie sie diesem Kindheitstrauma-Teufelskreis entfliehen kann? „Sie muss sich von Jay-Z trennen. Der Mann hat offensichtlich ein Bindungsproblem. Aber dafür muss sie anerkennen, dass sie eine negative Prägung hat und dass sich ihre Eltern falsch verhalten haben. Sie muss sich der Realität stellen.“