BH-Größe 85 I: Mutter hat Angst, ihre Kinder zu stillen

InTouch Redaktion
Busen-Horror: Die Brust der 23-Jährigen Sheridan hört nicht auf zu wachsen!
Mutter hat Angst beim Stillen
Foto: imago (Symbolbild)

Bereits mit 14 Jahren hatte Rachel Ryan ein Doppel-D-Körbchen - seitdem sind ihre Brüste um ein Vielfaches gewachsen.

Inzwischen trägt die junge Mutter aus Carmarthen in South Wales die BH-Größe 85 I, doch nicht nur die Rückenschmerzen, die Rachel durch das enorme Gewicht ihrer Brüste entwickelte, sonder auch die Angst um ihre Kinder machen der 26-Jährigen zu schaffen.

Der Grund: Wegen ihres großen Busen hatte die Zweifachmutter nach der Geburt ihrer Kinder Angst, die Babys zu stillen!

"Die Vorderseite meiner Brüste bedeckten ihre kleinen Gesichter komplett, ich hatte wahnsinnige Angst, dass sie ersticken", so Rachel gegenüber der britischen Sun.

"Zudem kam die Milch wegen der Brustgröße auch viel zu schnell raus, sie fingen an, sich zu verschlucken – es nahm ihnen den Atem. Daher konnte ich nicht stillen, es brach mir das Herz."

Inzwischen sind die Kinder der Britin, Layla und Ollie, bereits sechs und fünf Jahre alt, doch auch jetzt noch leidet Rachel unter den Auswirkungen ihre großen Brüste:

"Ich habe andauernd Rückenschmerzen und muss so so oft darauf verzichten, mit meinen Kindern herumzutoben", so die 26-Jährige.

Seit längerer Zeit bemüht sich Rachel um eine Brustverkleinerung, die Krankenkasse will sich jedoch nur an den Kosten beteiligen, wenn die Zweifachmutter Gewicht verliert - ein Problem für die junge Britin:

"Sport zu treiben mit diesen permanenten Rückenproblemen ist allerdings unerträglich, daher habe ich es nicht geschafft, die 20 Kilo abzuspecken", so Rachel.

Weil die Kasse sich querstellt, haben sich jetzt Rachels Eltern bereiterklärt, die 6700 Euro für die Brustverkleinerung ihrer Tochter vorzustrecken.

Am 12. März will Rachel sich in der OP ihre Oberweite auf 85 D verkleinern lassen – um dann endlich ohne Rückenschmerzen mit ihren beiden Kindern toben zu können.