Bill & Tom Kaulitz: Hiobsbotschaft! Es bleibt nur noch Wut!

InTouch Redaktion
Tom BIll Kaulitz
Foto: Instagram

Früher wurden sie vergöttert, heute bleibt bei vielen Fans nur noch ein Gefühl beim Gedanken an Tokio Hotel: Wut! Denn die Band, die mit Songs wie „Durch den Monsun“ Teenager-Herzen in ganz Deutschland eroberte, hat offenbar den Bezug zur Normalität verloren. Bis zu 3.599 Euro verlangen die Magdeburger für ein einziges Konzert-Wochenende. Ein Skandal, finden Fans – und wenden sich jetzt von ihren Idolen ab! In "Closer" klagen sie ihr Leid...

Abgehoben, arrogant, geldgeil – mit diesen Worten werden Bill (28), Tom (28), Georg (31) und Gustav (29) heute beschrieben. Von Menschen, die mit Tokio Hotel groß wurden, die über Jahre ihr Geld für Konzerte und CDs sparten und ihrem Ärger jetzt Luft machen. Sie fühlen sich von der Band fallen gelassen – denn das exklusive Summercamp, das Tokio Hotel vom 26. bis 29. Juli auf einer Halbinsel in Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) veranstalten, ist nur was für den ganz dicken Geldbeutel. Kennen die ihre Fans denn wirklich so schlecht?

 

Die Fans sich sauer auf Tokio Hotel

Linda (27) betreibt eine der größten Fan-Seiten auf Instagram. „Sie haben mir das Herz gebrochen“, erzählt sie "Closer". „Ich hätte so was niemals von ihnen gedacht, sie waren doch mal meine allergrößten Helden. Ich habe den Eindruck, dass die Jungs völlig abgehoben sind. Es geht ihnen nur um Profit.“ Mit dieser Meinung steht Linda nicht allein da: Andere Fans machten ihrem Ärger bereits auf der Instagram-Seite der Band Luft. Das Resultat? Tokio Hotel deaktivierten kurzerhand die Kommentarfunktion.

Bill Kaulitz: Alle News und Fakten
 

Bill Kaulitz: Alle News und Fakten

Fans sind sich sicher: Die limitierten 500 Tickets für das Event sollen möglichst teuer verkauft werden. Unter 799 Euro pro Person für drei Übernachtungen im eigenen Zelt (zuzüglich Getränke) gibt es nämlich nichts zur Auswahl. Und das, obwohl sich die vier Bandmitglieder das Konzept des Summercamp angeblich selbst ausgedacht haben. Absurd! Sogar die Branche lästert: In dem renommierten Musikmagazin „Rolling Stone“ etwa ist von Abzocke die Rede.

 

Bleiben sie auf den Tickets sitzen?

Nicht mal für große internationale Festivals wie das heiß begehrte Coachella in Kalifornien zahlt man solche Unsummen. Im Vergleich: Dort kostet das günstigste Ticket umgerechnet 375 Euro. Dafür sieht man aber auch etliche Megastars wie Eminem, Beyoncé oder The Weeknd und feiert neben Supermodels und Hollywood-Stars.

Knapp einen Monat vor dem Camp sind übrigens noch etliche Tickets zu haben. Die Jungs werben in ihrer Verzweiflung sogar schon mit Bingo und gemeinsamen Yoga-Sessions bei Sonnenaufgang. „Tauche ein in den Sommer deines Lebens“, heißt es im Promo-Text. Und weiter: „Es erwartet dich eine magische und spirituelle Reise …“ Mal abwarten, von wem Bill, Tom, Georg und Gustav auf dieser Reise begleitet werden. Allzu viele Anhänger dürften nicht mehr übrig sein...