Bobbi Kristina Brown: Die offizielle Todesursache steht fest

Dass die Tochter von Whitney Houston letztenendes in einer Badewanne ertrunken war und es dadurch zu irreparablen Hirnschäden gekommen war, war schnell klar. Doch wie genau sie dieses Schicksal ereilte, war bislang Gegenstand vieler Diskussionen.

Bobbie Kristina hat sich entlobt
Foto: Twitter

Jetzt, an dem Tag, der Bobbi Kristina Browns 23. Geburtstag hätte sein sollen, wurden die Ergebnisse der Untersuchungen bekannt gegeben.

Der Bericht des Gerichtsmediziners von Fulton County sagt aus, dass es, wie schon früh vermutet, eine Überdosis an verschiedenen Drogen war, die Bobbi Kristina das Leben kostete. Wie TMZ berichtet, habe man in ihrem Blut Marihuana, Alkohol, Morphium, eine Kokain Art und verschiedene angstlösende Medikamente gefunden.

Äußerliche Gewalteinwirkungen konnten nicht gefunden werden, was Bobbis unter Mordverdacht stehenden Adoptiv-Bruder Nick Gordon sehr entlastet. 

Dennoch stehe die Frage im Raum, ob Gordon für den Drogencocktail, den Bobbi Kristina intus hatte, verantwortlich gemacht werden kann. Klar scheint jedoch, dass ein derart tödlicher Mix verschiedenster Substanzen kein Unfall gewesen sein kann und es sich hier sehr wahrscheinlich mindestens um Selbstmord handelt.

 

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: