Bobbi Kristina Brown: Zum Sterben nach Hause geholt?

Nach über vier Monaten im Koma soll Bobbi Kristina Brown nun angeblich ihre letzte Reise antreten. Wie "Mirror" erfahren haben will, soll ihre Familie sie nach Hause holen, damit die Tochter von Whitney Houston dort friedlich sterben kann.

Bobbi Kristina Brown: Zum Sterben nach Hause geholt?
Foto: WENN.com

Angeblich soll sie in das Haus gebracht werden, in dem sie zuletzt gemeinsam mit ihrer verstorbenen Mutter lebte. Ein vermeintlicher Insider erklärt "RadarOnline" gegenüber. "Sie planen, sie in Georgia zu behalten und ziehen es in Erwägung, sie zurück in ihr Stadthaus zu bringen. Das war ihr Zuhause und das Zuhause ihrer Mutter. Wenn sie sie zurückbringen können, wäre das toll. Wenn sie am Leben ist, dann lasst sie Zuhause umgeben von schönen Fotos ihrer Mutter sein. Es ist das Beste, was in einer so schrecklichen Situation für sie getan werden kann."

Ihr Vater Bobby Brown ist allerdings strikt dagegen, wie es "People" gegenüber heißt: "Bobby würde das Lebenserhaltungssystem nie abstellen lassen."

Es ist unwahrscheinlich, dass sich Bobbi Kristina jemals wieder erholt. Sie hat irreversible Hirnschäden. Möglicherweise hat ihre Familie einfach keine andere Wahl mehr.