Bobbi Kristina: Erschreckende Details zu ihrem Tod

Nick Gordon soll Bobbi Kristina Brown umgebracht haben, und das noch viel brutaler als anfangs vermutet.

RadarOnline hat die angebliche Anklageschrift gegen den Freund der Tochter von Bobby Brown und Whitney Houston veröffentlich und die enthüllt schreckliche Details.

Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon
Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon
Foto: WENN.com

Dass Nick Gordon etwas mit dem Tod von Bobbi Kristina zu tun haben könnte, vermutete man schon länger.

Bislang allerdings ging man davon aus, dass er sie zwar vor ihrem Tod verprügelt habe, sie sich dann aber selbst Drogen spritze und in die Badewanne ging. Das Obduktionsergebnis förderte laut der Anklage zutage, dass der letzte Tag, bevor sie ins Koma fiel, so nicht stattgefunden habe.

„Ms. Brown starb infolge einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Angeklagten, der sie bewusstlos in eine Badewanne legte, nachdem er ihr eine tödliche Giftmischung injizierte“, zitiert RadarOnline.

Bobbi Kristina habe schon öfters Schläge von Nick Gordon bezogen, so die Schrift weiter: „Sie wurde vom Angeklagten vielfach physisch misshandelt.“

Nick Gordons Anwalt hat zu den Vorwürfen bereits Stellung genommen und bezeichnete sie als „verleumderisch, wert- und gegenstandslos“.