Brad Pitt und Angelina Jolie: Was sie selbst zur Scheidung zu sagen haben

InTouch Redaktion
Angelina Jolie und Brad Pitt ziehen nach London
Foto: WENN.com

Es kursieren dramatische Dinge über die Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt. Vieles sind Informationen von Insidern, die zwar in vielerlei Hinsicht von anderen Umständen bestätigt werden, doch immer noch kleine Zweifel lassen. Doch was sagt das Noch-Ehepaar selbst zu dem ganzen Vorfall.

Brad Pitt richtet sein Statement persönlich an die Öffentlichkeit: "Das macht mich sehr traurig, aber was jetzt am wichtigsten ist, ist das Wohlbefinden unserer Kinder. Ich bitte die Presse ihnen den Raum zu geben, den sie in dieser herausfordernden Zeit verdient haben."

Vor allem vor dem Hintergrund, dass ihm vorgeworfen wurde seinen Kindern gegenüber handgreiflich geworden zu sein besonders tragisch. Zumal zumindest bei dem Kernvorfall im Privatjet bewiesen werden konnte, dass er seinen Sohn Maddox nicht angerührt hat.

Angelina ließ ihren Manager sprechen: "Angelina wird immer tun was nötig ist, um ihre Kinder zu beschützen. Sie bedankt sich für das Verständnis dafür, dass sie nun ihre Privatsphäre brauchen. Ihr Anwalt sprach zudem noch davon, dass die Entscheidung zum "Wohl der Familie" getroffen wurde.

Bei vielen Hollywoodpaaren blieb es bei den anfänglichen Statements. Eskaliert der öffentliche Rosenkrieg aber weiter, werden sie sich wohl früher oder später gezwungen sehen,  sich weiter dazu zu äußern.