Britney Spears von Sony Music via Twitter für tot erklärt!

Was für ein Schock zu Weihnachten. Britney Spears wurde von Sony Music via Twitter für tot erklärt.

Britney Spears von Sony Music via Twitter für tot erklärt!
Foto: Britney Spears / Getty Images

Die Meldung war natürlich ein Schock für Fans der Sängerin und verbreitete sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken. Gerade weil viele sehr gebeutelt vom Jahr 2016 sind und nach der Meldung, dass George Michael verstorben ist, noch in tiefer Trauer waren, kam die Nachricht zum Tod von Britney Spears natürlich wie ein weitere Faustschlag hinterher. Es hieß kurz und knapp: „Britney Spears stirbt bei einem Unfall. Wir werden euch bald mehr mitteilen“ und „RIP @britneyspears“.

Britney Spears wurde via Twitter für tot erklärt
 

Hacker waren für die Falschmeldung verantwortlich

Doch zum Glück gab es schnell Entwarnung. Das Plattenlabel twittert ungefähr eine halbe Stunde später, dass es sich um eine Falschmeldung handelt und Britney Spears natürlich am Leben ist. Offensichtlich wurde die Seite von Sony Music gehackt. Eine Sprecherin der Sängerin meldete sich persönlich CNN gegenüber zu Wort. „Britney Spears lebt noch.“ Das Label wurde aber nicht allein zum Opfer eines Hackerangriffes. Auch von Bob Dylan wurde ein Tweet in die Welt geschickt: „Ruhe in Frieden, Britney Spears“.

Insgesamt ein ziemlich geschmackloser Scherz und ausgerechnet zu Weihnachten ganz sicher auch für Britney Spears nicht wirklich erfreulich. Immerhin wurden die Tweets von Sony Music schnell gelöscht und das Plattenlabel hat sich in aller Öffentlichkeit entschuldigt: „Das Twitter-Konto von Sony Music Entertainment wurde beeinträchtigt. Dies wurde behoben. Sony Music entschuldigt sich bei Britney Spears und ihren Fans für jegliche Verwirrung.“