Bushido: „Peinlichster Berliner 2013“

InTouch Redaktion
And the winner is: Bushido!
Foto: GettyImages

Über diesen ersten Platz dürfte sich Rapper Bushido wohl nicht sonderlich freuen.

Der 35-Jährige wurde vom Berliner Stadtmagazin "Tip" zum peinlichsten Berliner des Jahres gewählt. Die Begründung: Er habe sich "mit gewaltverherrlichenden Texten auf Schulhof-Niveau" präsentiert völlig unpassend für einen Familienvater, so das Magazin.

Alleine fühlen muss sich Bushido allerdings nicht. Der dritte Platz wird von seiner Promi-Kollegin Cindy aus Marzahn belegt. Den Platz hat sich die quirlige Komikerin "für ihre missglückte Co-Moderation von ,Big Brother'" verdient.

"Arm ist Berlin nicht zumindest nicht an Peinlichkeiten seiner Bewohner", spottet das Magazin und begründet damit die Wahl der 100 "peinlichsten Berliner 2013".

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken