Bushido: „Peinlichster Berliner 2013“

InTouch Redaktion

Über diesen ersten Platz dürfte sich Rapper Bushido wohl nicht sonderlich freuen.

Der 35-Jährige wurde vom Berliner Stadtmagazin "Tip" zum peinlichsten Berliner des Jahres gewählt.

And the winner is: Bushido!
Foto: GettyImages

Die Begründung: Er habe sich "mit gewaltverherrlichenden Texten auf Schulhof-Niveau" präsentiert völlig unpassend für einen Familienvater, so das Magazin.

Alleine fühlen muss sich Bushido allerdings nicht. Der dritte Platz wird von seiner Promi-Kollegin Cindy aus Marzahn belegt. Den Platz hat sich die quirlige Komikerin "für ihre missglückte Co-Moderation von ,Big Brother'" verdient.

"Arm ist Berlin nicht zumindest nicht an Peinlichkeiten seiner Bewohner", spottet das Magazin und begründet damit die Wahl der 100 "peinlichsten Berliner 2013".