Calantha Wollny: Schock-Statement nach dem Gerichtstermin

Calantha Wollny musste diese Woche wieder vor Gericht auftauchen! Besonders einsichtig zeigt sie sich aber nicht...

Calantha Wollny ist wieder zu Hause
Foto: Facebook/Calantha Wollny

Versuchte Nötigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Diebstahl - die Liste ist lang. Calantha Wollny musste sich jetzt wieder einmal vor Gericht verantworten.

Calantha Wollny: Große Angst um ihr Tochter!
 

Calantha Wollny: Erschütterndes Drama um Tochter Cataleya

 

Calantha Wollny musste vor Gericht

Wie bereits berichtet, musste die Tochter von Silvia Wollny in dieser Woche vor den Richter. Sie soll eine ehemalige Freundin vor ihrer Wohnung abgepasst haben und beschuldigt, ihren Instagram- und WhatsApp-Account gehackt zu haben. Calantha soll sie sogar am Arm gepackt haben. Das stritt sie aber laut "Bild" vor Gericht ab. Sie habe sie zwar an der Tasche festgehalten, aber nicht am Arm.

Außerdem musste sich die 19-Jährige auch wegen Diebstahl verantworten. Sie soll einer anderen Freundin 250 Euro geklaut haben. In diesem Punkt wurde sie aber freigesprochen, da sich das vermeintliche Opfer in Widersprüche verwickelte.

 

Für den Angriff auf ihre Freundin bekam Calantha allerdings 30 Stunden gemeinnützige Arbeit. Wirklich einsichtig ist sie aber nicht...

 

Calantha Wollny äußert sich bei Instagram

Auf Instagram sprach Calantha jetzt offen über ihren Termin vor Gericht. Auf die Frage, wieso sie dorthin musste, erklärt sie: "Wegen jemandem, der wegen einer Fliege zur Polizei gegangen ist und einen Elefanten daraus gemacht hat!"

Und weiter: "Also ich wollte mit diesem Mädchen reden, weil ich den Verdacht hatte, dass die sich in meine Social Media-Accounts reingehackt hat.... Wollte sie zur Rede stellen, doch sie wollte nicht reden und dem Gespräch aus dem Weg gehen. Dann wollte sie in den Bus und ich habe sie NUR an der Handtasche festgehalten, nirgendwo anders und auch nicht NUR wegen Beleidigung!"