Cameron Diaz: Baby-Betrug!

Was für ein Schock für Schauspielerin Cameron Diaz! Ihr Mann soll ein Kind mit einer anderen Frau haben...

Cameron Diaz: Psycho-Coach!
Foto: Getty Images

Diese Bilder müssen für Cameron Diaz (46) der absolute Horror sein! Mit tief ins Gesicht gezogenem Cap taucht ihr Ehemann Benji Madden (39) mit einem kleinen Jungen, etwa neun Jahre alt, vor dem Luxus-Hotel „Montage“ in Beverly Hills auf. Sie unterhalten sich kurz und steigen dann mit einer Shoppingtüte beladen in eine schwarze Limousine und brausen davon. Die ganze Zeit hat es den Anschein, als solle niemand mitbekommen, mit wem der Musiker sich hier trifft.

 

Cameron Diaz wünscht sich selbst ein Baby

Doch warum macht Benji so ein Geheimnis um den Kleinen? Möglicherweise, weil die Szene nicht nur wirkt wie der Shopping-Ausflug eines Vater-Sohn-Gespanns, sondern weil es auch genau das war. Hat Benji einen unehelichen Sohn aus einer kurzen, unbedeutenden Affäre? Für Benjis Umfeld wäre das keine so große Überraschung. Ein Insider erklärt im „New Weekly“-Magazin: „Benji und sein Bruder waren früher richtige Womanizer, und es könnte durchaus sein, dass sie mit einigen der Mädchen unvorsichtig waren, wenn es um das Thema Verhütung geht. Das ist nun mal die harte Realität, mit der sich Rockstars, die mit Fans ins Bett gehen, auseinandersetzen müssen – auch wenn sie ihre wilde Vergangenheit mittlerweile hinter sich gelassen haben.“

 

Hat Benji Madden sein Kind verschwiegen?

Doch die Frage ist, ob Benji Cameron das Kind wissentlich verschwiegen hat oder ob der Good-Charlotte-Gitarrist bis vor Kurzem selbst nicht von dessen Existenz wusste. So oder so, Cameron Diaz dürfte es das Herz brechen! Immerhin wünscht sie sich selbst nichts sehnlicher als ein eigenes Baby. Seit Jahren quält sie sich mit Hormon- und Fruchtbarkeits-Therapien und lässt nichts unversucht, um endlich schwanger zu werden. Doch nichts funktioniert. Eine Freundin verrät in der britischen „OK!“: „Cameron ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Früher war sie so ein positiver, fröhlicher Mensch. Jetzt weint sie fast nur noch. Sie hat innerlich aufgegeben. Die letzten drei Jahre in Fruchtbarkeitskliniken, Hormontherapie- und Kinderwunschzentren haben Cameron ihren Frohsinn und Lebenswillen genommen.“ Dass ihr Mann nun einen Sohn mit einer anderen haben könnte, muss ihr wie Hochverrat vorkommen...