Carmen Geiss entschuldigt sich bei ihren Fans

Mit so einer Aufregung hätte Carmen Geiss sicherlich nicht gerechnet, als sie ihre Urlaubsfotos aus den kolumbianischen Slums bei Facebook gepostet hatte. Was harmlos gemeint war, sorgte für einen riesigen Shitstorm, die Geissens verloren sogar ihren Werbe-Deal mit "Sonnenklar.TV".

Carmen Geiss
Foto: Facebook

"Unangebracht" und "geschmacklos" fand die Mehrheit der Facebook-User die Bilder, auf denen Carmen schick gestylt mit den Bewohnern der Elendsviertel posierte.

Obwohl die TV-Millionärin Kritik und den ein oder anderen Shitstorm sicherlich gewohnt sein dürfte, hat sie das Ausmaß der Empörung diesmal offenbar doch überrascht. Bei Facebook reagierte sie jetzt und entschuldigte sich bei ihren Fans. "Zurück in der Zivilisation und mit vollem Internetzugang habe ich gemerkt, was für ein Spektakel mein Post aus dem Arbeiterviertel (Slums) in Cartagena ausgelöst hat.Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die mein Post getroffen hat. Gleichzeitig möchte ich unseren Fans für ihre Treue und Loyalität danke. Wir lieben Euch!", schrieb sie.

Was für eine Kehrtwende! Zunächst hatte sie auf die Kommentare noch mit einem Spruchbild geantwortet, auf dem stand: "Neid und Eifersucht sind Krankheiten."

Anscheinend hat sie nun doch eingesehen, dass sie es sich so einfach nicht machen kann. Und ihre Entschuldigung nehmen die Fans sicher an...

Dieses Bild war der Grund für die Aufregung