Carsten Maschmeyer: Trauriges Geständnis

InTouch Redaktion

Er selbst ist schon erfolgreich, jetzt sucht Carsten Maschmeyer (58) neue Geschäfts-Modelle. Bei "Start up!

Er geht zu Sat.1: Steigt Carsten Maschmeyer bei "Die Höhle der Löwen" aus?
Foto: gettyimages

Wer wird Deutschlands bester Gründer?" (mi., 20.15 Uhr, SAT 1) bewertet der Mann von Veronica Ferres (52) junge Unternehmer und ihre Ideen. Im Interview mit "Schöne Woche" verrät er, welche Schattenseiten die Show für ihn hat.

In dieser Show sind Sie Investor und auch Mentor der Gründer-Talente. Was ist dabei die Herausforderung?

Carsten Maschmeyer: Ich musste den weniger guten Kandidaten mitteilen, warum sie ausscheiden. Für mich als harmonieliebenden Menschen waren das schwierige Gespräche.

Was macht für Sie eine wirklich gute Idee aus?

Carsten Maschmeyer: Mindestens ein Superlativ muss sein – zum Beispiel schneller, besser, einfacher oder günstiger.

Welche Eigenschaften eines Gründers sind Ihnen besonders wichtig?

Carsten Maschmeyer: Er sollte kommunikativ, kreativ und fortbildungsbereit sein. Auch Mut, positives Denken und Willenskraft sind sehr wichtig.

Was war zu Beginn Ihrer eigenen Selbstständigkeit die größte Hürde?

Carsten Maschmeyer: Dass die Steuerberater und Anwälte mir meine Idee ausreden wollten. Wörtlich sagten sie: „Das kann gar nicht funktionieren …“

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken