Celina Bostic: Mit "Nie wieder leise" verschafft sie sich Gehör

Mit ihrem neuen Song "Nie wieder leise" will Celina Bostic die ganze Welt erreichen!

Celina Bostic
Foto: Matt Frik

Celina Bostic wuchs als Kind einer deutschen Mutter und eines afroamerikanischen Vaters in Berlin auf. In ihrem neuen Song "Nie wieder leise" singt sie von ihren Erfahrungen als Mädchen, dem immer wieder suggeriert wird, anders und nicht gut genug zu sein. Heute hat sie den Mut gefunden, ihre Stimme zu erheben. Für ihr Musikvideo hat sich die 40-Jährige Stars wie Samy Deluxe, John Lwanga und Nikeata Thompson mit ins Boot geholt. Zusammen haben sie eine klare Botschaft: Wir sind nie wieder leise!

"Wir verschaffen uns Gehör"

Mit ihrem Song "Nie wieder leise" möchte Celina am liebsten die ganze Welt erreichen und zum Nachdenken anregen. "Geschrieben habe ich den Song explizit für Schwarze Menschen und People of Color - also alle Menschen, die Rassismuserfahrungen machen. Der Song soll sie empowern, Kraft schenken und sie wissen lassen, dass sie nicht alleine sind, dass sie eine Stimme haben und sich wehren dürfen, wenn ihnen Unrecht geschieht", verrät sie im Interview mit InTouch Online. "Rassismus ist nicht nur eine individuelle Erfahrung, die Einzelpersonen machen. Rassismus ist ein sozial gewachsenes Konstrukt, was sich über Jahrhunderte gefestigt hat und sich durch alle Bereiche des Lebens zieht."

Immer wieder werden Menschen wegen ihrer Hautfarbe zum Opfer von Gewalt. Besonders seit dem Tod des US-Amerikaners George Floyd wird in den USA eine Reform der Polizei gefordert. Was geht in Celina vor, wenn sie die schrecklichen Bilder in den Nachrichten und auf Social Media sieht? "Ich bin wütend und traurig zugleich. Ich habe schon von klein auf einen ziemlich starken Gerechtigkeitssinn und das was hier und überall auf der Welt immer noch passiert, ist ungerecht, falsch und einfach nur unnötig. Aber Frustration alleine hilft eben noch nicht. Deswegen finde ich es wichtig, in Aktion zu treten und etwas gegen diese Ungerechtigkeit zu tun. Deshalb auch 'Nie wieder leise'. Wir schließen uns zusammen, wir sind laut, und wir verschaffen uns Gehör." Ihr Wunsch: Einen Schritt weiter gehen und fragen, was wir konkret gegen Rassismus tun und wie wir ihn aufdecken können. "Vor allem bei uns selber!"

Für junge Menschen, die mit Rassismus zu kämpfen haben, hat Celina eine eindeutige Botschaft: "Mir hat es sehr geholfen, den Fokus weg von der weißen Mehrheitsgesellschaft und hin zu Schwarzen Menschen und People of Color zu lenken. Ich finde es wichtig, zu wissen, dass wir uns nicht die ganze Zeit erklären müssen, dass wir unser Mensch-sein nicht ständig erklären müssen. Das ist kräfteraubend und bringt uns oft nicht weiter. Was mir Energie zurückgibt, ist, mich mit Leuten auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen machen, mich zu stärken in geschützten Räumen und gemeinsam Pläne zu schmieden. Sucht euch diese Räume und lasst euch nicht mehr alles gefallen!"

Hier seht ihr das Video zu Celina Bostics Song "Nie wieder leise":