Chaka Khan klärt Verwirrung um Whitney Houston auf

Chaka Khan hat nie ein Tribut für ihre verstorbene Freundin Whitney Houston abgesagt - sie wusste nämlich gar nichts von dem angeblich geplanten Auftritt bei den Grammys. Die Sängerin erklärte jetzt, dass die Grammy-Bosse sie zunächst bitten wollten, "I'm Every Woman" bei der Verleihung zu performen, dann kam es jedoch allen unpassend vor, die schnelle Nummer kurz nach dem Tod des Sängerin zu singen.

Chaka Khan klärt Verwirrung um Whitney Houston auf

In der Show von Piers Morgan erklärte Chaka Khan nun: "Ich weiß gar nicht, wie alle darauf gekommen sind, dass ich bei den Grammys auftreten sollte. Alle haben darüber berichtet, also hat meine Schwester Tammy, die auch meine Managerin ist, bei dem Produzenten Ken angerufen und hat ihn gefragt. Ich persönlich wollte nicht 'I'm Every Woman' singe, weil ich es sehr unpassend fand. Für mich ist ihr Tod ein herber Schlag. Ich weiß, was für eine intelligente, kluge, lustige, witzige und liebe Person sie war." © WENN