Charlene & Albert von Monaco: Getrennte Wege!

Zärtlich drückt Fürst Albert (59) seinen Sohn Jacques (3) an sich. Auch Schwesterchen Gabriella (3) wird geknuddelt – aber Moment, nicht von Mama Charlene (40)!

Charlene muss mit dem Verrat leben
Foto: GettyImages

Nein, Prinzessin stephanie (52) hält das Mädchen auf dem Arm, als die Familie gemeinsam das „Internationale Zirkusfestival von Monte Carlo“ besucht. Die Schwester des Fürsten muss Mutter-Ersatz spielen, denn Albert und Charlene gehen getrennte Wege! Die Kinder bleiben bei Papa. Als das Mini-Zwillingspärchen jetzt zum allerersten Mal den Zirkus besuchte, war Charlene nicht dabei.

 

Gab es wieder Streit bei dem Fürstenpaar?

Hat es vielleicht bei dem Paar gekracht, weil Albert nach ihren freizügigen Fotos ein ernstes Wort mit Charlene reden musste? Die Fürstin hatte sich auf einer Veranstaltung in einem Aufzug gezeigt, der in Monaco für große Aufregung sorgte. Einige Monegassen forderten gar, dass er sie aus dem Palast wirft.

Merkt Fürst Albert nicht, was hinter seinem Rücken geschieht?
 

Fürst Albert von Monaco: Wie lange macht er das noch mit?

All das muss der Landesmutter zusetzen. Die Südafrikanerin wirkt mit ihrem Stand als Fürstin ja ständig überfordert. Ihre gute Freundin und einstige Schwimm-Kollegin Franzi van Almsick (39) verriet jetzt: „Auf dieses Leben mit seinen Regeln und Bedingungen war sie nicht vorbereitet.“ Aber muss sie deswegen durch Abwesenheit glänzen, wenn ihre Kinder in den Zirkus gehen?