Charlène von Monaco: Heftige Kampfansage! Jetzt zeigt sie es allen

Eiskalt will man Charlène von Monaco am monegassischen Fürstenhof ersetzen. Doch nun kämpft sich die Fürstin (43) an den Hof zurück. Eine Frage, die sich die Monegassen jetzt stellen: Ist es vielleicht schon zu spät?

Fürst Albert Charlène von Monaco
Foto: Imago

Seit dem Frühjahr hält sich Charlène nun schon in Südafrika auf. Offiziell wegen einer Ohreninfektion. Erst im September brach sie erneut nach einem Schwächeanfall zusammen. Während sie litt, amüsierte sich ihr Mann Albert (63) auf Partys mit anderen Frauen. Auch an der Seite von Hollywood-Star Sharon Stone (63) strahlte er so, wie man es schon lange nicht mehr sah. Die Monegassen raunen: Der Party-Löwe ist wieder da! Albert war, bevor er Charlène heiratete, kein Kind von Traurigkeit...

Charlène kämpft um ihre Familie

Selbst die gemeinsamen Zwillinge Jacques und Gabriella (6) haben mittlerweile eine neue, wichtige Bezugsperson in Prinzessin Caroline (64) gefunden. Ein besonders harter Schlag für die Fürstin – selbst das Leben ihrer Kinder geht auch ohne sie weiter. Mit einem überraschendem Instagram-Post sorgt sie nun für Wirbel. Auf dem Bild ist Charlène im Wasser zu sehen, auf dem Kopf trägt sie die "Ocean Tiara", die sie von Albert zur Hochzeit geschenkt bekam.

Für die Monegassen ein klares Zeichen: Charlène will um ihre Position als Fürstin, Ehefrau und Mutter kämpfen. Aber dafür könnte es bereits zu spät sein. Denn das Leben am Fürstenhof des Zwergstaates hat sich weiterentwickelt – und die Lücke die Charlène hinterließ, wird immer kleiner...

Doch diese Bilder lassen nun wirklich nichts Gutes vermuten. Mehr zum schlimmen Zustand von Fürstin Charlène erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.