Charlie Sheen dachte an Selbstmord

Charlie Sheen wollte sich nach HIV-Diagnose umbringen!

11.01.2017 > 21:04

© Getty Images

Charlie Sheen hat wahrlich kein leichtes Päckchen mit sich zu tragen. Der Schauspieler erhielt vor Jahren die Schock-Diagnose HIV-positiv! Ende 2015 ging er damit erstmals an die Öffentlichkeit, sodass heute jeder weiß unter welcher ansteckenden Krankheit er leidet.

Doch eines behielt Charlie bisher noch für sich: Wie hart ihn die Diagnose wirklich getroffen hat! Einen Moment lang sah der ‚Two and a half men’-Star keinen Sinn mehr in seinem Leben. "An dem Tag, an dem ich die Diagnose erhielt, wollte ich mir sofort die Kugel geben", gesteht er im Interview mit ‚Good Morning America's’. Doch selbst diese schockierende Enthüllung versucht Charlie mit Humor zu nehmen: "Aber meine Mutter war da und ich konnte es nicht vor ihr tun oder sie mich finden und diese Sauerei saubermachen lassen."

Mittlerweile hat Charlie zum Glück mit der Krankheit zu leben gelernt und die Selbstmordgedanken verworfen. Er sehe sich nun als Vorbild für Leidensgenossen und will versuchen so positiv wie möglich zu denken. Auch wenn nun auch noch andere Faktoren dazu kommen, die ihm dieses Vorhaben sehr erschweren: Charlies Ex, die das Sorgerecht für die gemeinsamen zwei Kinder hat, hat angeblich mit einer Drogensucht zu kämpfen und scheint die Kinder deswegen ziemlich zu vernachlässigen. Alles andere als leicht für Charlie!

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion