Charlotte Würdig: Sie verrät ihr Body-Geheimnis!

Moderatorin, Mutter und Geschäftsfrau -  Charlotte Würdig (40) ist ein echtes Powerpaket! Trotz ihres hektischen Alltags schafft es sie es ihren Körper fit und gesund zu halten. Wie sie das macht, verrät sie im InTouch Online Interview.

Charlotte Würdig
Foto: Getty Images
  1. Teamarbeit steht für Charlotte an oberster Stelle
  2. Charlotte Würdig: "Unsere größte Problemzone ist der Kopf!"
  3. Instagram verfälscht das Körper-Bild!

Moderatorin Charlotte Würdig (40) ist für viele Working-Moms ein Vorbild, denn obwohl ihr Terminkalender proppe voll ist, nimmt sie sich Zeit für sich selbst, trainiert ihren Body und achtet auf eine gesunde Ernährung. Wie sie das schafft, erzählt die 40-Jährige in ihrem ersten Buch "Löwinnen Power". Im InTouch Online-Interview verrät sie, wie wir unseren inneren Schweinehund gegen einen motivierten Löwen tauschen und gegen ungesunde Body-Ideale auf Social Media die Krallen ausfahren können. 

Charlotte Würdigs Buch "Löwinnen Power"
In ihrem Buch zeigt Charlotte 30 Übungen für einen tollen Body und gibt Ernährungs-Tipps. Foto: TRIAS Verlag

InTouch Online: Charlotte, du machst ja schön etwas länger Fitness und ernährst dich gesund. Wieso ist ausgerechnet jetzt der richtige Zeitpunkt für dich alles in deinem ersten Buch "Löwinnen Power" aufzuschreiben?

Charlotte: Ich glaube, das Interesse der Leute an diesen Themen wird immer größer und ich werde so oft gefragt, wie es mir gelingt meinen gesunden Lebensstil durchzuhalten. Dadurch, dass ich diese Lebensweise mittlerweile so verinnerlicht habe, war für mich gerade jetzt genau der richtige Zeitpunkt meine Erfahrungen, über Social Media hinaus, analog in einem Buch zu teilen.

InTouch Online: Wie schaffst du es diesen gesunden Lebensstil zu halten? Führst du selber auch Tagebuch, so wie du es deinen Leserinnen als Tipp mit auf die Reise gibst?

Charlotte: Ich selbst führe mittlerweile mein Tagebuch im Kopf, jedoch rate ich allen dazu schriftlich anzufangen. Ich habe das Buch absichtlich autobiografisch geschrieben, weil ich es wichtig finde, dass man bei den Themen wie Fitness, Ernährung und Lifestyle ehrlich und aufrichtig ist und das auch selbst lebt. Es gibt mittlerweile so viele Fitnessbücher, die alles so einfach darstellen und verherrlichen jedoch ist die Umsetzung wirklich harte Arbeit. Deshalb möchte ich jetzt meine Tipps verraten zu dem Lifestyle, den ich entwickelt habe. Hier geht es um entspanntes Essen, bei dem ich nicht alles hinterfrage und auch einmal etwas mehr genießen kann, weil ich ja genau weiß, wie ich es wieder ausgleichen kann. Es geht nicht um Diäten, die helfen dir langfristig leider nicht. Vielmehr geht es um eine grundsätzliche Veränderung im Leben. Das ist die Kernaussage!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

ArmTraining mehr dazu in meiner Story Werbung keine Ahnung warum aber ist wohl so

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Würdig (@charlottewuerdig) am

 

Teamarbeit steht für Charlotte an oberster Stelle

InTouch Online: Integrierst du deinen gesunden Lebensstil auch in dein Familienleben?

Meine Kinder sind erst fünf und knapp drei Jahre alt, da sind solche Ernährungstipps eher verfrüht und dennoch sollen sie gesund aufwachsen. Ich mache das lieber spielerisch, da haben die mehr Freude dran. Ich glaube jedoch, je weniger man Salat und Gemüse zum Thema macht umso selbstverständlicher ist dann auch der Brokkoli auf dem Teller, der dann genauso gegessen wird wie die Nudeln. Man muss aufpassen, den Kindern falsche Botschaften zu schicken, damit ihr natürlicher Instinkt nicht verloren geht. Selbstverständlich achte ich darauf, dass ich gesunde Sachen anbiete, die dann auch gegessen werden. Genauso dürfen sie aber auch ungesundes Zeug essen. 

InTouch Online: Wie wichtig ist Teamarbeit für dich – beruflich und Familiär?

Charlotte: Ich glaube, dass man, egal ob geschäftlich oder privat, sich als Team sehen sollte. Man kann und muss nicht alles alleine schaffen. Ich würde unsere Familie alleine nicht aufrechterhalten können und bin sehr froh, dass ich mir das mit meinem Mann teilen kann. Auch die Kleinen haben bereits ihre ersten Aufgaben. Wir sind ein gutes Würdig-Team. Genauso sollte das auch im Beruf sein. Man muss ein gutes Team haben, sonst funktioniert es nicht. Besonders wir Frauen müssen lernen, manchmal auch abzugeben.

InTouch Online: Wie schaffst du es dich immer so zu motivieren deinen Lebensstil durchzuhalten?

Charlotte: Ich glaube, dass es mir damit nicht anders geht als anderen Frauen, ich hab auch nicht immer Bock Sport zu machen. Aber ich weiß einfach, dass es noch nie vorkam, dass ich mich nach dem Sport schlechter gefühlt habe als davor. Es setzt Endorphine frei, das ist wissenschaftlich bewiesen und es macht dich auf jeden Fall immer ein bisschen stärker. Davon kann man langfristig für alle Lebensbereiche sehr gut profitieren.

InTouch Online: Wie sieht ein typischer Food-Day bei dir aus?

Charlotte: Das Schöne ist, es gibt keinen klassischen Food-Day. Ich muss nicht sagen, ich esse jetzt das und verzichte auf jenes. Ich achte nur darauf, dass ich über den Tag verteilt ausgeglichen esse. Es dürfen morgens auch Nutella-Brote sein, aber dafür wird das Mittagessen eben etwas gemüselastiger. Ich habe immer die Mischung im Blick. Wenn ich ein Glas Wein trinke, trinke ich zwei Gläser stilles Wasser hinterher. Das hilft dann der Niere und der Leber beim Abbau. Solche kleinen Tipps gebe ich in meinem Buch, indem ich auch über 30 neue Sportübungen kreiert habe. Damit kann jeder so lange trainieren,  wie er möchte, wenn es  auch nur  4 bis  5 Minuten sind. Es sind innerlich 4-5 Minuten mehr als gestern. Es geht nicht darum, dass man jeden Tag eine Stunde trainiert, sondern dass man jeden Tag ein bisschen etwas tut. Besser als gar nichts! Da muss man sich gar nicht so einen Druck machen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#strikeaPOse

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Würdig (@charlottewuerdig) am

 

Charlotte Würdig: "Unsere größte Problemzone ist der Kopf!"

InTouch Online: Welches Körperteil ist momentan besonders in deinem Trainings-Fokus?

Charlotte: Ich trainiere ganz viele Körperstellen, von Kopf bis Fuß, lustigerweise trainiere ich aber besonders hart meinen Oberkörper. Arme und Bauch, da muss ich ran. So ab 40 sind da Stellen, die in ihrer puristischen Schönheit nachlassen (lacht).

InTouch Online: Für welchen Body-Bereich musst du nicht viel trainieren und er sieht trotzdem super aus?

Charlotte: Ich muss nicht viel für meinen Po machen. Aber witziger Weise ist es ja dann so, dass man gerade  dafür am meisten macht, weil es schnell effektiv ist und man den Erfolg sieht. Im Moment ist es echt so, dass ich seit 3-4 Monaten viel für den Oberkörper mache, gerade für den Core-Bereich. Bei uns Frauen ist das ja ein ewiges Dilemma. Wir würden uns nie vor den Spiegel stellen und sagen: „Boar bin ich super! Wir sehen doch nur das was uns nicht gefällt. Ist das verrückt? Die Männer gehen dreimal in die Mucki-Bude, kommen zurück und sagen: „Jawoll! Guck mal mein Bizeps ist gewachsen"  wir Frauen hingegen gehen ein halbes Jahr lang ins Fitnessstudio und sagen dann: „Das ist aber immer noch schlapp.“ Wenn wir ehrlich sind, ist unsere größte Problemzone der Kopf!

InTouch Online: Gibt es eine Lieblingsübung, die du besonders gerne machst?

Charlotte: Das ist aber freundlich ausgedrückt. Lieblingsübungen gibt es gar nicht, wer mag sich schon quälen?! Also meine Lieblings Hassobjekt: Planking finde ich super, weil man da den ganzen Körper komplett trainiert. Ich bin ein Fan von Übungen die mehrere Körperstellen gleichzeitig trainieren, das schafft Balance und man ist schneller fertig.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

„Ich habe keine Zeit für Sport, deswegen muss ich dafür Zeit machen“

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Würdig (@charlottewuerdig) am

 

Instagram verfälscht das Körper-Bild!

InTouch Online: Wie entspannst du dich nach dem Training?

Charlotte: Haha, gar nicht. Ich hab gar keine Zeit zum Entspannen. Ich bin froh, dass ich die Zeit finde zu trainieren. Danach geht es sofort -zack, zack, zack - ins Büro oder ich turne als Stegosaurus durchs Wohnzimmer. Da gibt’s keine Pause. Letzthin bin ich nach einem ziemlich langen Lauf  nach Hause gekommen,  musste sofort duschen um die Kinder aus der Kita abzuholen. Abends als die Jungs dann im Bett waren, habe ich zufällig darüber gelesen, was man am besten macht, wenn der Körper eine sehr lange Laufstrecke hinter sich hat: hinlegen, Beine hoch und am besten ein Eisbad für die Füße! Da warte ich leider bis heute noch darauf.

InTouch Online: Ein gesunder Lebensstil ist nicht nur körperliche Arbeit, sondern auch Mentale. In deinem Buch sprichst deswegen ein starkes Thema an: Social Media und Influencer die mit ihren Photoshop-Bildern für ein unrealistisches Körperbild sorgen. Hast du dich früher selber von den Bildern unter Druck setzten lassen?

Charlotte: Ich würde jetzt gerne sagen nee, das tangiert mich überhaupt nicht. Das ist aber gelogen. Ich glaube es beeinflusst mich eher indirekt, weil ich ja genau weiß wie so ein Foto entsteht und was man alles shapen kann. Aber dennoch ist es so, dass ich mich dabei ertappe, zu vergleichen, denke dann aber immer sofort: nee Charlotte, hör auf damit. Vergleiche dich lieber mit dir selbst. Wie sahst du früher aus, wie siehst du jetzt aus? Bist du zufrieden mit dir? Willst Du Dich verbessern? Instagram ist ja nicht die Realität. Wir müssen mehr in die Richtung gehen: okay coole Fotos, jetzt muss ich mal gucken was ich für mich tun kann und möchte.

InTouch Online: Du bist Sportlerin und Moderatorin. Gerade erst hast du X-Factor moderiert. Könntest du dir vorstellen in Zukunft auch etwas mit Sport zu moderieren?

Charlotte: Wenn es das richtige Konzept ist dann bin ich für alles bereit. X-Factor hat mir gerade sehr viel Spaß gemacht, auch weil ich da mit meinem Mann zusammenarbeiten durfte. Darüber hinaus finde ich es ebenso spannend, Sendungen zu moderieren, die in einem anderen Kerngebiet liegen, z.B. im Bereich Working-Mom, Talk, oder auch Fitness. Wenn das richtige Konzept kommt, bin ich bereit!

Charlotte Würdig: Traurige Beichte! Wird ihr alles zu viel?
 

Charlotte Würdig: Mega Stress mit Sidos Ex-Freundin