Chethrin Schulze: Traurige Familien-Beichte!

Im "Promi Big Brother"-Haus zeigt sich Chethrin Schulze immer gut gelaunt. Doch sie kann auch anders.

Chethrin Schulze
Chethrin Schulze Foto: Instagram/ chethrin_official

Gestern Abend offenbarte sie erstmals ihre schwere Kindheit...

Trauriges Geständnis aus Chethrins Vergangenheit

"Meine Mutter ist abgehauen, von heute auf morgen. Zwischen meinen Eltern war es immer sehr schwierig. Nach außen hin hat alles nach heiler Welt ausgesehen, aber zu Hause war es die Hölle. Nur Streit. Immer Streit, nur Stress", erzählte sie ihrem Mitbewohner Alphonso Williams im Einzelgespräch. "Dann ging der Psychoterror los. Papa sagte immer, 'Die böse Mama' und 'Du bist wie deine Mutter'. Auf einmal hast du gar keinen mehr, ich war auf einmal alleine. Ich habe sie gehasst, denn sie haben meine Welt in dem Moment zerstört." Plötzlich flossen bei der sonst so taffen Chethrin Tränen. „Das ist auch der Grund, warum ich eine Mauer um sich gebaut habe. Ich wollte mich nicht angreifbar machen.“

Alphonso kann seine Tränen nicht zurückhalten

Für Strahlemann Alphonso ein echtes Schock-Geständnis! Wenig später brachen auch bei ihm alle Dämme. Er ist selber Vater von zwei Kindern - und konnte nicht nachvollziehen, wie Eltern ihrem Kind sowas antun können. "Das hat mich so mitgenommen", gestand er. "Wir Eltern haben Verantwortung für das, was wir in die Welt gesetzt haben. Das darf man nie, nie fallen lassen, nie loslassen."

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.