Chris Töpperwien: "Goodbye Deutschland"-Star ist sein Imperium los

Es ist ein heftiger Schock für Chris Töpperwien: Der „Goodbye Deutschland“-Star ist sein Imperium los!

Als Currywurst-König in Köln hat sich Chris Töpperwien einen Namen gemacht, doch damit ist jetzt wohl erstmal Schluss: Als Manager wurde er jetzt knallhart gefeuert!

Chris Töpperwien: Goodbye Deutschland-Star ist sein Imperium los
Chris Töpperwien: "Goodbye Deutschland"-Star ist sein Imperium los Foto: Facebook.com / Chris Töpperwien -

Von „WurstCity“ soll Chris Töpperwien mehr als 100 Prozent seiner Anteile verkauft haben, wie die „Bild“ schreibt. „Statt einer Investitionssumme von insgesamt 100 000 Dollar, sind mehr als 160 000 auf verschiedene Konten überwiesen worden. Wir versuchen uns im Moment einen Überblick zu verschaffen, wer alles Geld bei Herrn Töpperwien ‚investiert‘ hat“, so die Sprecherin der WurstCity-Investorengruppe. Chris Töpperwien sagt, dass die Vorwürfe nicht stimmen würden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.