Cindy aus Marzahn verkündet ihr Karriere-Aus

Schluss, aus, vorbei! Seit elf Jahren steht Cindy aus Marzahn im pinken Jogging-Anzug und mit billiger Perücke auf der Bühne und bringt ihr Publikum zum Lachen.

Cindy aus Marzahn macht Schluss
Cindy aus Marzahn macht Schluss Foto: WENN

Jetzt hängt sie ihre Karriere urplötzlich an den Nagel.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ilka Bessin wird ab sofort nicht mehr in die Rolle der pfundigen Comedy-Kanone schlüpfen. Das verriet sie jetzt im Interview mit dem "Spiegel". „Man darf so eine Figur nicht totspielen. Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann denken: Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen. So weit soll es nicht kommen“, so Ilka. 2005 gelang der Comedian der Durchbruch, seit dem ist sie aus dem deutschen TV nicht mehr wegzudenken. Sogar nach Amerika hat sie es geschafft und wurde von der "New York Times" porträtiert. Doch man soll ja schließlich aufhören, wenn es am schönsten ist.

Ihren letzten Auftritt hat die 44-Jährige schon im Juni in Mannheim absolviert. Gewusst hat das damals aber niemand. "Ich wollte kein Brimborium. Als ich danach in der Garderobe das Kostüm auszog, war es, als ob ich mich von einer Freundin verabschieden würde. Von meiner besten Freundin", gesteht sie.

Doch untätig will Ilka in Zukunft nicht sein. Sie hat schon neue Karrierepläne: Sie will Mode für füllige Frauen wie sie machen: "Sicher ist, dass ich mich in der Modebranche ausprobieren werde.“ Trotzdem werden wir Cindy aus Marzahn ganz schön vermissen.