Club der roten Bänder: Nele Schepe spricht über Schwangerschaft

Ganz früh Mama werden – das war für „Club der roten Bänder“-Star Nele Schepe (23) immer klar. Mit 23 Jahren bekommt sie nun ihre erste Tochter.

Nele Schepe Club der roten Bänder
Foto: Getty Images

Warum die Kinderplanung mit ihrem Freund Levent Demirbaga (27) bis 30 abgeschlossen sein muss und was die Schauspielerin über späte Mütter denkt, verrät sie im exklusiven "Closer"-Interview...

Wie ist deine Schwangerschaft bisher verlaufen?

Sehr gut. Ich habe mir das alles viel anstrengender vorgestellt. Mir ging es die ganze Zeit über prima.

Du bist mit deinen 23 Jahren noch sehr jung...

Ja, es sagen auch viele, dass man da noch mehr aushält und auch noch gesünder ist.

Du bist als Krebs-Patientin Kim weiterhin in der VOX-Serie „Club der roten Bänder“ zu sehen. Musstest du dir wieder deine Haare abrasieren?

Nein, die Produktionen hatte mir die Wahl gelassen, und wir haben uns diesmal für ein schönes Tuch entschieden. Ich war während der Dreharbeiten ja schon im sechsten Monat schwanger.

"Club der roten Bänder"-Star Nele Schepe ist schwanger
 

"Club der roten Bänder"-Star Nele Schepe ist schwanger

Mussten die Drehbücher umgeschrieben werden?

Sie wurden auf jeden Fall angepasst. Ich hatte ja auch schon eine richtige Kugel, die nicht zu sehen sein durfte.

Was sagen deine Kollegen?

Die freue sich alle und gehen liebevoll mit mir um.

Wird dein Kollege Tim Oliver Schultz jetzt Onkel?

Nein, das nicht. Wir verstehen uns sehr gut, aber wir sind reine Kollegen und keine engen Freunde.

Planst du eine Babypause?

Ich möchte auf jeden Fall weiterdrehen und habe auch große Lust, meine Tochter mit ans Set zu nehmen. Zudem freuen sich unsere Eltern und Großeltern auch schon auf die Kleine.

Hat deine Mama auch so früh Kinder bekommen?

Nein, sie war damals 30. Aber meine Oma hat mit 16 gleich Zwillinge bekommen. Und sie hat alles super hingekriegt, trotz ihres jungen Alters.

 

Nele Schepe: Ein Kind über 30 - nein danke!

Ist dein Alter oft ein Thema?

Eigentlich nicht. Für mich würde es nichts Schlimmeres geben, als wenn mein Kind in die Pubertät kommt und ich in die Wechseljahre. Ich finde es tausendmal schöner, früh Mutter zu sein.

Wo wäre für dich die Altersgrenze?

Ab 30 ist bei mir Schluss mit dem Kinderkriegen. Ich weiß, dass viele Frauen heute älter sind, aber wenn man mit 40 sein erstes Kind bekommt, ist es zehn, wenn man 50 ist. Ob man dann noch alles so hinkriegt?

Wie viele Kinder hättest du denn gerne?

Zwei bis drei auf jeden Fall. Vier wären auch okay.

Hattest du schon einen Babyvorbereitungskurs?

Ja, und auch da waren Levent und ich tatsächlich die Jüngsten, aber auch die Entspanntesten.

Wie lange bist du mit deinem Freund zusammen?

Im Juni war es ein Jahr. Zu unserem Halbjährigen war ich schon schwanger. Was auch so geplant war. Das klingt jetzt vielleicht bekloppt, aber wir waren uns gleich einig, dass wir unbedingt jung Mama und Papa sein wollen.

Warum habt ihr noch nicht geheiratet?

In diesem Jahr ist so viel passiert. Wir sind umgezogen, ich wurde schwanger. Levent hat in einen neuen Job gewechselt. Deswegen wollten wir 2017 abwarten. Nächstes Jahr könnten wir uns gut vorstellen.

 

Hat Levent schon um deine Hand angehalten?

Nee, es gab noch keinen Antrag. Wir haben schon viel drüber gesprochen und wissen auch beide, dass wir es wollen. Bevor ich Ja sage, erwarte ich aber natürlich trotzdem noch einen Antrag.

Machst du dir schon Gedanken über deinen After-Baby-Body?

Da bin ich komplett entspannt. Ich habe 20 Kilo zugenommen, und wenn ich am Ende zwei, drei Kilo mehr auf den Hüften habe als vor der Schwangerschaft, ist das für mich völlig okay. Ich hätte auch kein Problem damit gehabt, mit Babybauch zu heiraten. Frauen sollten sich generell nicht immer so unter Druck setzen.

Wie meinst du das?

Ich habe das gerade wieder im Geburtsvorbereitungskurs gesehen, dass die sich alle ganz verrückt gemacht haben. Viele rufen für jeden Pups ihre Frauenärztin an. Ich finde es total richtig, auf sich selber zu hören, aber wenn man sich unsicher ist, sollte man sich auch bei seinen Ärzten melden. Aber am Ende sind alle Frauen für eine Schwangerschaft und eine Geburt gemacht, und man sollte sich deswegen nicht verrückt machen lassen.

Hat deine Frauenärztin dir gesagt, worauf du achten solltest?

Meine Ärztin sagt immer: Nele, du spürst selber ganz genau, was für dein Baby gut ist. Es gibt ja auch immer die Diskussion, dass man sich seine Fingernägel nicht lackieren sollte – und seine Haare nicht während der Schwangerschaft färben darf. Ich habe mir vor zwei Wochen von meiner Mama die Haare färben lassen, wenn auch mit Bio-Farbe. Ich glaube einfach, dass viele Frauen viel zu ängstlich sind. Am Ende geht es noch so weit, dass man als Schwangere nur noch liegen und atmen darf …