Corinna Schumacher: Die nächste Hiobsbotschaft

Es ist nur eine Sekunde, ein Moment, in dem das Herz von Corinna Schumacher (52) stehenbleibt. Denn fast hätte ihr Sohn Mick (22) seine Leidenschaft für den Rennsport bitter bezahlt. Das, was beim letzten Formel-1-Rennen in Aserbaidschan geschah, hätte schrecklich enden können …

Corinna hatte große Angst

Nur einen knappen halben Meter rauscht er mit seinem Frontflügel am rechten Hinterreifen des Teamkollegen vorbei, quetscht sich gerade noch zwischen einer Betonwand rechts und dem Auto von Mazepin durch. 50 Zentimeter fehlten zur Katastrophe! Der Schock sitzt tief, der Puls rast. Außer sich schreit Mick laut "Neue Post" ins Bordmikrofon: "Was zur Hölle war das? Will er uns umbringen?"

Auch Corinna ist danach mit den Nerven am Ende. Erinnerungen werden wach: An Unfälle von Michael Schumacher. Wie an Silverstone. Mit 200 Stundenkilometer raste Michael in die Reifenstapel, verletzte sich schwer. Ein Schutzengel rettete sein Leben!

Nicht auszudenken, wenn Mick ähnliches passiert. Corinna würde einen erneuten Schicksalsschlag vielleicht nicht überstehen!

Auf diesen Mann kann Corinna jetzt zählen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.