Costa Cordalis: Seine Familie kann endlich wieder aufatmen

Costa Cordalis wurde endlich aus dem Krankenhaus entlassen, nachdem er vor rund einem Monat einen Schwächeanfall erlitt.

Costa Cordalis wurde aus dem Krankenhaus entlassen
Costa Cordalis wurde aus dem Krankenhaus entlassen Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Die Familie von Costa Cordalis kann endlich wieder aufatmen. Vor rund einem Monat erlitt der 74-Jährige einen Schwächeanfall und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nun wurde er endlich entlassen.

Am Freitag wurde der Schlagersänger von seiner Ehefrau Ingrid und seinem Sohn Lucas aus der Privatklinik abgeholt. Dieser schob seinen Vater in einem Rollstuhl zum Auto. Die kleine Familie wirkte erleichtert – endlich geht es wieder bergauf!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Costa Cordalis: Es geht bergauf!

„Es hat sich zum Glück alles zum Guten gewendet. Es geht absolut bergauf mit Papa“, erklärte Lucas kürzlich im Gespräch mit „Bild“. Trotzdem ging die Sache natürlich nicht spurlos an ihm vorbei: „Wir haben alle zusammen eine sehr schwere Zeit durchgemacht. Wir waren in sehr großer Sorge um meinen Vater. Aber Costa ist unheimlich stark – ein ganz großer Kämpfer!“

Bisher ist nur bekannt, dass sich Wasser im Körper des Sängers gesammelt hatte. Über den genauen Grund wollte die Familie nicht sprechen. „Es hat sich herausgestellt, dass es etwas ist, was behoben werden kann“, sagt Lucas nur. Zum Glück geht es Costa nun wieder besser und er kann sich daheim von den Strapazen der letzten Wochen erholen.