Dance Dance Dance: Der große Tanz-Zoff

InTouch Redaktion
Dance Dance Dance 2017
Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel

Profis gegen Amateure: Die Kandidaten der Show beklagen sich in CLOSER über die ungerechte Ausgangssituation...

Mal eben die Choreografie von Destiny’s Childs „Survivor“ nachtanzen, den Moonwalk von Michael Jackson aufs Parkett legen oder so heiß wie Magic Mike strippen – echte Tanz-Profis wie Sandy Mölling (36) oder Marc Eggers (30) & Co. bekommen das bei „Dance Dance Dance“ hin! Wesentlich schwerer haben es da ihre unerfahrenen Tanz-Kollegen wie Mirja du Mont (41) und Jo Weil (40). In CLOSER packen die Kandidaten über die ungleichen Voraussetzungen aus.

Dem „Popstars“-Duo Sandy Mölling und Bahar Kizil (28) gelang gleich in der ersten Show der große Paukenschlag: Für ihre Performance erhielten sie von den Juroren die Höchstpunktzahl! „Ich habe schon Tanzerfahrung sammeln können, und die Bühnenerfahrung hilft auch enorm“, erklärt die Ex-Monrose-Sängerin. Gleiches trifft auf ihre Kollegin Sandy zu, die CLOSER gesteht: „Durch meine Zeit bei den No Angels kann ich mir natürlich Schritte schneller merken und habe ein logischerweise ausgeprägteres Taktgefühl als eher unerfahrene Kollegen, die vorher noch nie auf der Tanzfläche standen. Trotzdem war ich bei meinen Auftritten noch aufgeregter als damals zu No-Angels-Zeiten oder beim Musical.“

 

Ähnlich ergeht es Marc Eggers 

Das Model hat jahrelang Breakdance auf hohem Niveau getanzt. „Ich würde von mir behaupten, dass ich ein ganz gutes Auffassungsvermögen habe und Dinge, die ich sehe, schnell verstehe“, verrät er CLOSER. Und auch Prince Damien (26) hat einen klaren Vorteil! Er ist ausgebildeter Tanzlehrer und unterrichtet in unterschiedlichsten Schulen Hip-Hop und Street Jazz.

Mirja du Mont und Jo Weil
 

Dance Dance Dance: Mirja du Mont und Jo Weil küssen sich

Wie ungerecht! Das findet auch Ex- „Verbotene Liebe“-Star Jo Weil, wie er CLOSER sagt: „Ich denke schon, dass die Kollegen, die schon Erfahrung auf diesem Gebiet haben, natürlich im Vorteil sind. Das Erlernen neuer Choreografien ist für sie nichts Neues, daher werden sie direkt Vollgas geben können, während ich meine fehlende Erfahrung durch Ehrgeiz und Spaß auszugleichen versuche.“ Gemeinsam mit seiner Freundin Mirja quält er sich Woche für Woche durch die Tanzschritte. Für den 40-Jährigen stehen die klaren Favoriten dadurch jetzt schon fest! „Für mich persönlich sind die Stärksten die mit der meisten Erfahrung. Ich denke, Bahar und Sandy oder Luca und Prince werden das Rennen machen! Vielleicht auch Marc – er ist ja schließlich professioneller Breakdancer“, so Weil im CLOSER-Gespräch.

 

Ob David Odonkor und Suza Chancen auf den Sieg haben?

„Ich bin zwar ein Extremfall, da ich als Fußballer so rein gar keine Tanzerfahrung habe. Da sind manche Mitstreiter mit Erfahrung klar im Vorteil. Aber ich versuche, mit viel Schweiß und Ehrgeiz den Vorsprung, den vielleicht andere haben, aufzuholen“, so Odonkor.

Ob am Ende tatsächlich auch ein Paar mit wenig Tanzerfahrung die Chance hat zu gewinnen? Oder ob die Jury die ungleichen Voraussetzungen berücksichtigt und die Anstrengung der weniger tanzerfahrenen Kandidaten anerkennt und entsprechend bewertet, bleibt abzuwarten.