Daniel Craig macht Schluss: Keine Lust mehr auf James Bond

Dass nach rund vier Filmen durchaus mal ein neuer James Bond ran darf, ist an sich nichts Ungewöhnliches. Ohnehin rechnen derzeit viel damit, dass "Spectre" der letzte James-Bond-Film für Daniel Craig sein würde.

Daniel Craig macht Schluss mit James Bond
Bye, bye, Bond!
Foto: getty

Doch schon im Vorfeld des Kinostarts seines letzten Bond-Abenteuers spricht er nicht mehr sonderlich gut über seinen Job.

 "Hoffentlich wird mein Bond nicht so sexistisch und frauenfeindlich wie die bisherigen", habe er noch vor seinem ersten Bond gehofft und gibt damit gegenüber dem Esquire-Magazin zu, nicht die höchste Meinung von der Filmreihe gehabt zu haben. Er findet die Beziehung von Bond zu Frauen einfach nur traurig. Vielleicht ist das auch der Grund, warum er auf die Frage nach einem weiteren James Bond mit ihm kaltschnäuzig antwortet: "Ich habe ein Leben und muss damit ein wenig vorankommen."

Damit ihm das Filmstudio für diese äußerst schlechte PR nicht vollends aufs Dach steigt, relativiert er noch: "Wir werden sehen." Aber derzeit deutet so ziemlich alles darauf hin, als wolle Craig, der immerhin auch schon 47 Jahre alt ist, wirklich nicht noch einmal den Geheimagenten geben. Wir können uns also jetzt schon mal auf das große Rätselraten einstellen, wer seine Nachfolge antritt.