Daniel Köllerer im Krankenhaus

Man soll es kaum glauben, aber die Stimmung im Team um Lästerschwester Désirée Nick ist deutlich besser, als bei Partykönig Michael Ammer und "Playboy"-Luder Sarah Nowak.

Gefrustet mussten sie in den Keller mit verschärften Regeln ziehen.

Daniel Köllerer geht ins "Promi Big Brother"-Haus.
Daniel Köllerer geht ins "Promi Big Brother"-Haus. Foto: getty images

Bei dem Battle gegen David Odonkor rutschte er im Wasserbecken aus, stütze sich mit der rechten Hand ab. "Ich hab gespürt, dass irgendwas war. Mit dem Adrenalin hab' ich durchgehalten, hatte andere Sachen im Kopf, als mir Gedanken zu machen, woher die Schmerzen kommen. Die Hand tut mir weh ohne Ende", erklärt Daniel.

Es hilft nichts, er muss ins Krankenhaus. Spät in der Nacht kehrt er mit einem Gips am Arm wieder ins Haus zurück.

Viel besser wird es allerdings nicht. Schon am nächsten Tag geht es für den Ex-Tennis-Profi wieder zum Arzt. "Daniel ist schon sehr lange weg. Ich bin gespannt, wie die Sache ausgehen wird", sorgt sich JJ. Auch Sarah stimmt mit ein: "Es ist schon schlimm, er konnte heute Morgen nicht aufstehen vor Schmerzen."

Im Gegensatz zu Menowin, der angesichts des erneuten Einzugs im Keller ankündigte das Handtuch zu schmeißen, scheint Daniel seine "Promi Big Brother"-Zeit bis zum Ende durchziehen zu wollen.

Mehr als die Verletzung scheint ihn sogar die Niederlage im Battle zu ärgern: "Für mich war es sehr enttäuschend, dass die Gruppe wegen mir in den Keller musste. David war der Bessere. Gratulation."