Daniel Küblböck: Das berichten die Passagiere an Bord

InTouch Redaktion

Langsam verschwinden alle Hoffnungen, dass Daniel Küblböck lebend gefunden wird. Vor einem Tag sprang er während der Fahrt von Hamburg nach New York von der AIDAluna.

Daniel Küblböck
Foto: Instagram/ daniel_kaiserkueblboeck

Seitdem wird er vermisst. Jetzt berichten Passagiere, wie sie den Sänger an Bord und das tragische Ereignis erlebt haben...

 

So erlebten die Passagiere das Drama

Die Webseite "schiffe-und-kreuzfahrten.de" veröffentlichte einige Aussagen von Mitreisenden. "Daniel war die letzten Tage ein sehr unangenehmer Passagier, hat nur Probleme gemacht und sogar die Kabine gewechselt. Wollte auch immer allein sein... Er war als Frau verkleidet, um nicht aufzufallen", berichtete ein Gast. Ein anderer erzählte: "Er wollte keinen Kontakt, hat die freundlichen Passagiere, die ihn angesprochen haben, abgeblockt. Er hat sich auf keine Gespräche eingelassen und sogar die Kabine gewechselt von Deck 6 auf 5. Er läuft verkleidet als Frau rum und möchte als Lana angesprochen werden."

Daniel Küblböck
 

Daniel Küblböck: Emotionales Statement von Dieter Bohlen

Auch über den Tag des Unglücks kommen immer mehr Details ans Licht. Daniel sei von der Balkonkabine ins Meer gesprungen. Anschließend durchsuchten Crew-Mitglieder alle Kabinen. "Um 5:10 Uhr kam eine Alarmdurchsage. Relativ zügig wurden auch die Rettungsboote fertiggemacht. Wir haben einen super Kapitän, der ständig informiert." 

 

Julian F. M. Stöckel packt über seinen Kumpel aus

In der Öffentlichkeit zeigte sich Daniel immer als fröhlicher Paradiesvogel. Doch er hatte auch eine andere Seite, wie Freund Julian F. M. Stöckel berichtet. Er kannte den Sänger von Veranstaltungen. "Da sind teilweise wirklich skurrile Dinge passiert. Wir sollten zum Beispiel mit anderen Kollegen in einem Shuttle fahren. Und er wollte partout nicht mit uns allen fahren. Er wollte einen eigenen. Auch im Hotel gab es ähnliche Situationen. Dass er dann lauter wurde in seiner Interaktion", erzählt er im Interview mit dem "Sat.1 Frühstücksfernsehen".

Warum Daniel letztendlich in den Atlantik sprang, darüber kann momentan nur spekuliert werden...

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findet ihr Hilfe: Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet ihr kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich auswegslosen Lebenslagen. 

 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken