Daniel Küblböck: Eine Freundin packt aus! So schlecht ging es ihm wirklich

Was für eine Tragödie! Sonntagmorgen sprang Daniel Küblböck absichtlich von Deck 5 der AIDAluna. 

Daniel Küblböck
Foto: Instagram/ daniel_kaiserkueblboeck

„Ein Kabinencheck wurde durchgeführt, der bestätigte, dass ein männlicher Gast, Daniel Küblböck, vermisst wird", sagte AIDA-Sprecher Hansjörg Kunze. Seit fast einem Tag läuft die Suche auf Hochtouren. Doch nach jeder Minute, die verstreicht, schwindet die Hoffnung. Immerhin ist das Wasser nur 10 Grad warm. Doch warum wollte der sonst so quirlige Sänger seinem Leben ein Ende setzen? Jetzt meldete sich seine gute Freundin Olivia Jones zu Wort...

Daniel Küblböck
 

Daniel Küblböck: Geheimer Instagram-Account aufgetaucht! Er wollte als Frau leben

 

Trauriges Statement von Olivia Jones

Mit der Hamburger Dragqueen sprach Daniel oft über seine Probleme. "Ich habe es in den Nachrichten erfahren und konnte es einfach nicht glauben. Das ist ja so was Furchtbares, was man erstmal verarbeiten muss", erzählte sie im Interview mit "Guten Morgen Deutschland". Im Mai hatten sich die beiden noch auf der Reeperbahn getroffen. "Wir waren im ständigen Kontakt und ich weiß, dass er manchmal niedergeschlagen war. Er hat sicherlich darunter gelitten, dass ihn viele immer als bunten, schwulen Clown gesehen haben. Was ja nur eine Facette von ihm war. Er war viel mehr."

Daniel Küblböck: Randale an Bord! Das passierte wirklich vor seinem Sprung
 

Daniel Küblböck: Was passierte an Bord wirklich vor seinem Verschwinden?

 

Mobbing in der Schauspielschule

2003 wurde der damals 17-Jährige durch "Deutschland sucht den Superstar" schlagartig bekannt. Nach seinem Ausscheiden legte Daniel eine steile Karriere hin. Von außen wirkte er zufireden. "Ich kann nur sagen, dass ich glücklich in allen Bereichen bin. Ich habe einen Hund, einen Freund und eine tolle Familie", sagte er 2015 in einem Interview. Doch in ihm sah es ganz anders aus. Vor drei Jahren fing er an, Schauspiel in Berlin zu studieren.  Doch dort wurde er immer wieder gemobbt. In einem mittlerweile wieder gelöschten Facebook-Post schrieb er: "Ich musste Wochen auf hohen Hacken über Steine laufen, dann wurde mir meine Bühnengarderobe zerschnitten und mir wurde Sabotage unterstellt, da jemand Wasser über die Technik geschüttet hat."

Jetzt nahm der ganze Frust, der sich über die Jahre angesammelt hatte, ein trauriges Ende...

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findet ihr Hilfe: Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet ihr kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich auswegslosen Lebenslagen.