Daniel Küblböck: Neue schockierende Details enthüllt

Drei Monate nach dem Drama um Daniel Küblböck kommen immer mehr Details ans Licht....

Daniel Küblböck
Foto: Getty Images

Am 9. September stürzte Daniel Küblböck von der AIDAluna ins offene Meer. Seit dem gilt er als vermisst. Wieso er gesprungen ist, ist bis heute ein Rätsel. Sicher ist nur, dass es Daniel psychisch nicht gut ging. Und nicht nur das. Er hat sich in den letzten Wochen extrem verändert und wollte als Frau leben.

Daniel Küblböck
 

Daniel Küblböck: Sein Schicksal wird jetzt zu Geld gemacht

 

Daniel Küblböck: Eine Freundin packt aus

Auf dem Kreuzfahrtschiff wurden sogar Hormontabletten aus Spanien gefunden. Schon vorher holte sich der 33-Jährige alle möglichen Infrmationen von seiner Freundin Sophia Dos Santos.

Sophia war früher selber ein Mann, lebt heute als Frau. "Er hatte mir dann auch noch Fragen gestellt, wie man denn eigentlich ganz normal den Werdegang geht, dass man dann auch ärztlich betreut die Hormone erhält", verrät sie in einem RTL-Interview.

 

Auf ärztliche Betreuung legte Daniel trotzdem keinen Wert gelegt. Wurde ihm diese Entscheidung zum Verhängnis? Sophia schätzt die Lage ein: "Man kann die Hormone wirklich nicht einschätzen. Das Ganze kann auch wirklich, wenn man doll alleine ist, nach hinten losgehen."

Sie selber weiß, welche Nebenwirkungen die Tabletten haben. "Es ist auf jeden Fall so, dass man extrem launisch wird, unruhig, man denkt, die ganze Welt ist gegen einen. Dann hat man wieder irgendwelche Schübe, in denen man voller Euphorie ist", gesteht sie.

 

So sehr hat sich Daniel Küblböck verändert

Günther Küblböck verriet erst kürzlich im TV, wie sehr sich sein Sohn in den letzten Wochen verändert hatte. "Das war schon so, dass das ein neuer Daniel war. Wenn er mit mir oder der Familie gesprochen hat, dann hat er immer normal mit bayrischem Dialekt gesprochen. Und dann hat er immer ganz hochdeutsch und mit einer Frauenstimme gesprochen, und so habe ich ihn vorher nicht gekannt", erklärte er im Interview mit bei "Stern TV".