Daniela Büchner: Dramatische Wende auf Mallorca!

Daniela Büchner hat einen folgenschweren Entschluss gefasst: Nach dem schlimmen Zoff mit den neuen Betreibern der "Faneteria" hat sie eine bittere Konsequenz gezogen...

Was ist mit dem Spendengeld von Jens Büchners Benefizkonzert passiert?
Foto: imago/Chris Emil Janßen

Gerade noch kündigte Daniela Büchner (41) die Wiedereröffnung der „Faneteria“ auf Mallorca an: Zusammen mit den befreundeten Gastronomen Steff Jerkel und Peggy Jerofke wollte sie das Lokal ihres Mannes Jens Büchner († 49) in neuem Glanz erstrahlen lassen. Doch nun droht das Aus. Die drei haben sich total zerstritten.

„Aufgrund von verschiedenen Ansichten bezüglich der ,Faneteria‘ habe ich mich dazu entschlossen, sie nicht in der ursprünglich angedachten Konstellation weiterzuführen“, verrät Daniela exklusiv gegenüber "Closer". Schon in der VOX-Doku „Goodbye Deutschland“ (montags, 20.15 Uhr) sahen die Zuschauer, dass die Fünffach-Mama sich mit ihren Freunden Peggy und Steff nicht einig wurde – auch, was den Look des Lokals betrifft.

 

Daniela Büchner ist total gestresst

Während die Gastro-Profis einiges umbauen wollten, hatte Daniela Angst, dass sie das Café ihres verstorbenen Mannes danach nicht wiedererkennt. Sie wollte es so lassen, wie Jens es vor seinem Tod verlassen hatte. „Das Thema ,Faneteria‘ hat sich für uns erledigt“, schimpfte Peggy daraufhin vergangene Woche auf Instagram. „Größte menschliche Enttäuschung seit Langem!“, fügte sie noch hinzu. Doch wie geht’s nun weiter? Allein kann Daniela das Lokal in Cala Millor nicht führen, auch weil ihr schlichtweg die Erfahrung fehlt. Doch sie will die Hoffnung nicht aufgeben, gibt sich gegenüber "Closer" optimistisch: „Alles Weitere wird die Zukunft zeigen.“