Daniela Büchner: Großes Drama auf Mallorca!

Kaum ist der Dschungel überstanden, steht bei Danni Büchner schon wieder Ärger ins Haus…

Daniela Büchner
Daniela Büchner Foto: GettyImages

Aufgeben oder weitermachen? Daniela Büchner (42) hat es nicht leicht mit ihrer Faneteria, sie muss schon länger um die Existenz des Restaurants kämpfen. Und jetzt droht auch noch harte Konkurrenz aus den eigenen Reihen…

Die Faneteria läuft ohne Daniela Büchner nicht

Die Ferieninsel ist ein heiß umkämpftes Pflaster: Allein im mallorquinischen Urlaubsort Cala Millor scheiterten schon unzählige Gastronomen an ihrem großen Traum, unter der Sonne Spaniens ein lukratives Lokal zu betreiben. Auch Danni Büchner kann davon ein Lied singen, denn mit der Faneteria, dem Erbe ihres verstorbenen Gatten Jens († 49), gibt es reichlich Probleme. Die schattige Lage in einer Seitenstraße abseits des Strands ist alles andere als ideal, das Angebot an Kneipen und Cafés groß – wenn die Witwe nicht täglich selbst im Laden steht und den Publikumsmagneten spielt, bleiben die Gäste weg. Ist Danni da, ist der Andrang entsprechend groß. „Die Gäste machen Fotos, wollen mit mir sprechen und bleiben dann meist auch auf einen Snack und ein Getränk. Als ich mit den Kindern im Urlaub war, merkte man sofort, dass der Umsatz zurückging“, verriet sie vor einiger Zeit im Interview mit "Closer".

Bedeutet das das Aus für die Faneteria?

Und jetzt droht neues Ungemach: Danni kriegt einen weiteren Konkurrenten – und das ist ausgerechnet ihr bester Freund Markus Simons, der Patenonkel ihres Sohns Diego Armani (3)! „Es war schon immer ein Traum von mir, ein Lokal in Cala Millor zu eröffnen“, erzählt Markus im Gespräch mit CLOSER. Besonders heikel für Danni: Auch er hat einen prominenten Lockvogel zur Seite – „Big Brother“-Star Sabrina Lange (52) wird seine Geschäftspartnerin. „Wir kennen uns schon länger“, sagt Markus. „Als die Idee entstand, waren wir beide sofort Feuer und Flamme und haben uns in die Arbeit gestürzt.“ Er selbst verfügt über langjährige Gastronomie-Erfahrung und betreibt als Schausteller einen Crêpes-Stand. „Unser Konzept ist ein Pommes-Restaurant der etwas anderen Art. Pommes mit Champignons, Knoblauch, verschiedenste Soßen – alles, was das Fast-Food-Herz begehrt.“ Ein Objekt haben die beiden auch schon im Auge, noch dazu eins in begehrter Strandlage. „Es ist noch nichts unterschrieben, aber wir sind guter Dinge, dass es klappt.“

Und Danni? Die ahnt noch nichts von der sich anbahnenden Konkurrenz aus den eigenen Reihen. Sollte Markus sein Vorhaben tatsächlich in die Tat umsetzen, wäre sie nicht mehr die einzige Promi-Gastronomin des Ortes. Allein das dürfte auf den Umsatz drücken – und dann haben die beiden Neu-Gastronomen auch noch einen deutlichen Standortvorteil: So eine Portion Luxus-Pommes am Strand dürfte viele Gäste anlocken, die sich den weiten Weg zur Büchner-Kneipe lieber sparen. Ärger scheint also programmiert. Dennoch gibt Markus sich optimistisch. „Wir sind wie eine Familie und unterstützen uns gegenseitig – und das seit nunmehr gut 20 Jahren“, beteuert er. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Danni ein Problem mit unserem Vorhaben hat.“ Na, wenn er da mal nicht die Rechnung ohne die (Faneteria-)Wirtin macht…

Nach Jens' Tod kam es zu einem schlimmen Streit um sein Erbe! Was genau passiert ist, erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.