Daniela Büchner ist am Ende: "Mir fehlt mein Seelenverwandter!"

Es ist nie einfach, einen geliebten Menschen zu verlieren. Seit dem 17. November muss Daniela Büchner unglaublich stark sein, denn ihr geliebter Ehemann verlor den Kampf gegen den Lungenkrebs.

Daniela Büchner vermisst ihren Jens
Daniela Büchner vermisst ihren Jens Foto: GettyImages

Wie verkraftet man so einen furchtbaren Verlust? Am Freitag trafen sich rund 30 geladene Gäste im Haus von Jens Büchner und verabschiedeten sich ein letztes Mal von dem TV-Auswanderer. Obwohl die Unterstützung sicherlich eine große Hilfe war, dürfte der Tag für Daniela extrem schwierig und emotional gewesen sein.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Daniela vermisst ihren Jens

Nun spricht die 40-Jährige erstmals über ihre Zukunft ohne Jens. Momentan habe sie das Gefühl, nie wieder glücklich werden zu können.

"Ich weiß momentan nicht, wie ich was schaffe, und wie ich ohne ihn weiterleben soll", verrät sie im Interview mit „RTL“. "Mir fehlt mein Seelenverwandter, an den ich mich abends kuscheln kann und der mir sagt, dass er mich liebt, so wie ich bin und den Duft seiner Haare und sein Lachen.“

Auch die Kinder leiden sehr unter dem Verlust. "Mein Mutterherz blutet, wenn ich sehe, wie die Kinder leiden. Das ist halt so schlimm“, so Dani.