Daniela Katzenberger: Gefährlicher Beauty-Wahn! Eingriff mit schlimmen Folgen

Ein makelloser Bikini-Body – dafür nimmt Daniela Katzenberger so einiges in Kauf. Die Risiken scheinen ihr dabei egal zu sein...

Daniela Katzenberger: Sensationelles TV-Comeback!
Foto: Getty Images

Am Strand eine gute Figur machen – danach streben die meisten Frauen. Da geht es auch TV-Sensation Daniela Katzenberger (32) nicht anders. Doch ein regelmäßiges Workout für den Traum-Body ist der Kultblondine nicht genug…

Denn das Wort „bikinifit“ bedeutet für die Katze offenbar eine komplette Rundumerneuerung – beim Beauty-Doc! Vergangene Woche ließ sich Daniela Katzenberger diverse Pigmentflecken entfernen. „Seit ich mit Sophia schwanger war, neige ich extrem dazu, so braune Flecken zu kriegen. Da seh ich ganz schnell aus wie ein Dalmatiner“, erklärt sie nach dem Eingriff ihren Instagram-Followern.

 

Daniela Katzenberger: Gefährlicher Beauty-Wahn?

Doch Bilder, die Daniela am Tag danach zeigen, beweisen: Die Haut sieht nach diesem Eingriff extrem mitgenommen aus, darf zudem auch nicht der Sonne ausgesetzt werden… Doch das war noch nicht alles: Um den Sommer schweißfrei zu überstehen, ließ sich die Katze auch noch Botox in die Achseln spritzen! Denn das soll übermäßiges Schwitzen verhindern… Wie oft sie die Tortur über sich ergehen lässt? „Wenn Lucas mich fragt, ob ich das Parfüm der Marke Iltis drauf habe, dann weiß ich, es wird wieder Zeit für Achsel-Botox, weil ich so schwitze.“

Daniela Katzenberger: So gut steht ihr der brünette Bob!
 

Daniela Katzenberger: So gut steht ihr der brünette Bob!

Dabei ist diese Prozedur – die man regelmäßig wiederholen muss und pro Achsel rund 400 Euro kostet – nicht ungefährlich. „Es kann zu paradoxen Nebenwirkungen kommen wie Taubheitsgefühl oder Lähmungen“, erklärt Chefarzt Prof. Dr. Werner Mang gegenüber "Closer". Dazu kommt: Die Sache mit den Ausdünstungen ist ein Trugschluss: „Der Geruch bleibt. Deshalb verwenden wir an der Bodenseeklinik keine Botox-Injektionen mehr, sondern eine neue Methode aus den USA: miraDry. Damit kann man sowohl den Schweiß als auch den Geruch dauerhaft beseitigen.“ Klingt ganz, als wäre dieser Eingriff wie gemacht für Frau Katzenberger…