Daniela Katzenberger: Pikante Schlafzimmer-Beichte

Hilfe! Daniela Katzenberger steht neuerdings unter dem Einfluss einer höheren Macht, die sie nicht mehr zur Ruhe kommen lässt - und das wirkt sich auch auf ihr Schlafzimmer-Verhalten aus...

Daniela Katzenberger
Foto: Instagram/@danielakatzenberger

Keine Sorge, Daniela Katzenberger ist nicht etwa in die Fänge einer ominösen Sekte geraten. Die Kultblondine hat sich vielmehr freiwillig einem Überwachungsapparat der anderen Art untergeordnet: Sie wird Tag und Nacht von ihrer Fitnessuhr kontrolliert und mächtig auf Trab gehalten. Und hat mittlerweile offenbar eine Abhängigkeit von dem allgegenwärtigen digitalen Messgerät entwickelt…

Der kleine Bildschirm an ihrem Handgelenk ist nicht nur irgendein modisches Accessoire, das Ding bestimmt seit Neuestem Danis komplettes Leben. Denn es enthält einen Schrittzähler, der rund um die Uhr die Bewegungs-Routine der Trägerin im Auge hat. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, dass man jeden Tag mindestens 10.000 Schritte gehen soll, um gesund und fit zu bleiben. Das ist ein Richtwert, an den sich Dani oder genauer gesagt ihre Fitnessuhr streng hält.

 

Daniela Katzenberger wird zum Fitness-Junkie

Das Gerät sorgt dafür, dass man stets den Überblick über sein tägliches Schritte-Konto hat. Wer zu faul ist, wird konsequent daran erinnert, sich doch bitte etwas engagierter die Beine zu vertreten: Bei längerer Inaktivität sendet die Uhr vibrierende Signale aus. Und schürt so das schlechte Gewissen, wovon Daniela inzwischen ein angestrengtes Lied singen kann. „Das setzt einen wahnsinnig unter Druck“, jammerte sie auf Instagram. „Seit ich diese Uhr habe, habe ich das Gefühl, ich muss noch mal drei Runden extra durch das Zimmer latschen. Auch nachts im Wohnzimmer.“ Drücken gilt nicht, sie lässt sich von ihrem elektronischen Motivations-Helferlein sogar das Abendprogramm vorschreiben: „Wie viele Stunden ich schon mittlerweile auf dem Hausflur verbringe, nur dass ich diese Schritte vollkriege.“

Daniela Katzenberger
 

Daniela Katzenberger: Große Sorge um ihre Gesundheit!

Entspannt auf der Couch liegen, ist nicht – es sei denn als Belohnung, wenn man sein Pensum absolviert hat. Da bekommt man ja fast Mitleid mit der armen Schritt-Süchtigen … Aber schaden kann das strikte Lauf-Diktat natürlich nicht, im Gegenteil: Dank des digitalen Ansporns legt Dani in der Summe mehr Meter zurück als sonst an ruhigen Tagen mit wenigen Terminen. Anfangs hatte sie noch Zweifel, wollte sich nie so ein Teil zulegen. Doch inzwischen legt sie ihre Fitnessfessel gar nicht mehr ab – auch nicht im Bett, denn die Uhr kontrolliert auch das Schlafverhalten. Nicht mal in der Nacht ist die Katze also vor dem Tracking-Wahn sicher. Ob sie von Schritten und ihrem Armband träumt? Gut möglich. Immerhin steht Dani zu ihrer Sucht: „Ich bin ja so ein Fitnessuhren-Junkie geworden.“ Na, Hauptsache, es bringt sie weiter…

Kürzlich überraschte Daniela Katzenberger mit kurzen Haaren. Wie sie ohne Extensions aussieht, erfahrt ihr im Video: