Das Sommerhaus der Stars: Markus Mörl litt an Trigeminus-Neuralgie

InTouch Redaktion

Das Sommerhaus der Stars: So schwer krank war Markus Mörl über Jahre - Die Krankheit an der Markus Mörl über Jahre litt, nennt sich Trigeminus-Neuralgie und hat den makaberen Beinamen "Selbstmordkrankheit". Die Nervenkrankheit verursacht starke Schmerzen und Zucken im Gesicht. Noch bei seinem Auftritt 2015 beim perfekten Promi Dinner hielt er den Dreh nur mit starken Schmerzmitteln durch. 

Das Sommerhaus der Stars 2017
 

Das Sommerhaus der Stars: Nach langer Krankheit kann Markus Mörl nun schmerzfrei ins Haus

Die nicht sonderlich bekannte Krankheit plagte den Kandidaten der kommenden "Sommerhaus der Stars"-Staffel über Jahre. Der plötzliche Nervenschmerz im Gesicht wird bei Menschen mit Trigeminus-Neuralgie durch äußere Reize ausgelöst. Ein kalter Luftzug kann schon reichen. Markus Mörl erklärt, es fühle sich so an, als würde man ihm mit einer Bohrmaschine in den Kopf eindringen. Statisch ist die Suizid-Rate bei Patienten dieser Erkrankung erheblich höher - daher auch der Name "Selbstmordkrankheit". 

 

Ein kleines Polster befreite Markus Mörl von den Schmerzen

Direkt nach seiner Teilnahme an "Das perfekte Promi-Dinner" ließ sich Markus Mörl operieren. Die Schmerzattacken kommen vom beschädigten oder irritierten Trigeminus-Nerv. Häufig üben verdickte Blutgefäße Druck auf den Nerv aus, was zu den Schmerzen führt. Bei einer OP wird der Trigeminus-Nerv freigelegt und er wird mit Gewebekleber gegen die Blutgefäße, die Druck auf den Nerv ausübten, abgepolstert. Seither leidet Markus Mörl, der in den 80er Jahren mit "Ich will Spaß" zum NDW-Star wurde, nicht mehr und kann schmerzfrei auch ins "Sommerhaus der Stars" einziehen. „Wenn man diese Krankheit erlebt hat, weiß man ein schmerzfreies Leben erst richtig zu schätzen." 

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken