Das Sommerhaus der Stars: Neue Regeln für die Kandidaten

Das Sommerhaus der Stars: Neue Regeln für die Kandidaten - Es soll ja nicht zu gemütlich werden für die C-Promi-Pärchen. Damit nicht einmal Dschungelcamp-Langweiler Aurelio Savina stoisch seine Zeit einfach nur absitzen kann, wird es richtig unbequem.

Das Sommerhaus der Stars 2017
Foto: RTL / Stefan Menne

Bei RTL spricht man davon, dass das Haus "noch rustikaler" als in der letzten Staffel sei. Das soll sich vor allem in den Betten widerspiegeln.

 

Stressfaktoren im Sommerhaus

Besonders die Schlafsituation ist nicht gerade luxuriös. Zum einen seien die Betten teilweise kleiner oder besonders hart und unbequem. Zum anderen müssen sich einige Paare auch ein Zimmer teilen. Wer wann und wo schläft, müssen die Kandidaten selbst regeln. Guter Schlaf wird also ein zentrales Streitthema werden, zumal sich die Zimmer nicht richtig abdunkeln lassen und so mancher wahre Schlafprobleme haben wird. Unterhaltungsmedien wie Fernseher, Laptops und Handys sind natürlich auch verboten. Warmes Wasser ist auch begrenzt. Wer also nicht sparsam duscht, zieht den Unmut der anderen auf sich.

Alexander Posth droht Angelina Heger mit dem Anwalt
 

Angelina Heger: Wird sie nun von Alexander Posth angezeigt?

Zugegeben, das ist nicht unbedingt schlimmer als im Dschungelcamp, aber die Kandidaten kommen als Paare an und sorgen so für eine Dynamik, die zu einer Menge Stress führen kann. So zofften sich in der ersten Staffel Angelina Heger und Alexander Posth derart giftig an, dass er sogar ein rechtliches Nachspiel ankündigte.