Dave Navarro: Selbstmord-Drama

InTouch Redaktion
Dave Navarro: Selbstmord-Drama
Foto: gettyimages

Schock-Aussage von Dave Navarro: Der Ex-Red-Hot-Chilli-Peppers-Gitarrist wollte seinem Leben ein Ende setzen, wie er jetzt selbst offenbarte.

Die letzten Jahre waren für Dave Navarro nicht einfach und musste mehrere Verluste verkraften – darunter auch sein enger Freund Chris Cornell. Der Gitarrist hatte sogar mit dem Gedanken gespielt, sich selbst das Leben zu nehmen.

 

Er hatte schon seinen Abschiedsbrief geschrieben 

"Ich kann nicht mit den Gedanken oder Handlungen anderer sprechen, aber ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. Ich war soweit, hatte meinen 'Abschiedsbrief' geschrieben, hatte den Plan, hatte den Vorrat an Pillen, wusste wie ich mein Eigentum unter meiner Familie aufteilen wollte. Ich war bereit zu gehen", schrieb Dave Navarro bei Instagram.

Der Gitarrist hat dann aber glücklicherweise noch die Kurve bekommen. "Zum Glück habe ich als letzten Versuch Hilfe gesucht. Ich sprach mit meinen engsten Freunden und meinen Liebsten. Ich bemühte mich um eine Therapie und manchmal auch um eine Psychiatrie, alternative Medizin und sogar Krankenhausaufenthalte“, schrieb er weiter.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken