Demi Lovato: Emotionales Statement nach Überdosis

InTouch Redaktion
demi lovato
Foto: Getty Images

Zwei Wochen ist es her, dass Demi Lovato mit einer Drogenüberdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Lange Zeit war nicht klar, wie es der Sängerin wirklich geht. Sogar von schweren Komplikationen war in den letzten Tagen die Rede. Jetzt meldet sie sich endlich selbst zu Wort!

demi lovato
 

Demi Lovato: Schwere Komplikationen! So schlecht geht es ihr wirklich

 

"Ich werde weiter kämpfen"

Auf ihrem Instagram-Account richtete Demi ein emotionales Statement an ihre Fans: "Ich bin immer transparent mit meiner Sucht umgegangen. Ich habe gelernt, dass diese Krankheit nicht etwas ist, das mit der Zeit verschwindet oder verblasst. Es ist etwas, was ich überwinden muss und das habe ich noch nicht getan", schrieb sie. "Ich möchte Gott dafür danken, dass er mich am Leben gelassen hat. Ich bin meinen Fans für die Liebe und Unterstützung in der letzten Woche für immer dankbar. Eure positiven Gedanken haben mir geholfen durch diese schwere Zeit zu kommen."

Demi Lovato schockt mit Extrem-Magerfoto!
 

Demi Lovato: Schock-Diagnose!

Außerdem richtete die 25-Jährige einige Worte an ihre Familie, ihr Team und die Mitarbeiter der Klinik. "Ohne euch wäre ich jetzt nicht hier und könnte diesen Brief schreiben." Demi betonte auch, dass sie jetzt erstmal Zeit für sich braucht, um wieder vollkommen gesund zu werden. "Ich freue mich auf den Tag, an dem ich sagen kann, dass ich auf der anderen Seite angekommen bin. Ich werde weiterkämpfen", versprach sie. 

 

Demi hatte es nicht immer einfach

Angeblich darf Demi die Klinik bald verlassen - und soll anschließend direkt in eine Entzugsklinik gehen. In der Vergangenheit hatte sie immer wieder mit Drogenabhängigkeit und psychischen Problemen zu kämpfen. 2010 musste sie sich bereits wegen ihrer Essstörung behandeln lassen. Außerdem litt das Disney-Sternchen an bipolaren Störungen.

Lässt sich nur hoffen, dass Demi bald wieder gesund wird...