Heiko MSO

Deutsche DJ-Legende Heiko MSO mit 47 Jahren gestorben

22.05.2017 > 14:41

© Facebook/ Heiko Mso

Schock für die Elektro-Szene! Der Frankfurter DJ Heiko MSO, der in seinem Metier als großes Talent galt, ist letzten Mittwoch überraschend im Alter von 47 Jahren gestorben. 

Wie auf seiner Facebookseite erklärt wurde, litt der Musiker an Krebs. Die schlimme Diagnose wurde erst sechs Wochen vor seinem Tod festgestellt. In den verbliebenen Wochen habe er sich noch mal intensiv mit seiner Musik beschäftigt, heißt es in dem Statement.

Der Frankfurter hegte eine Leidenschaft für elektronische Musik, die laut eines Berichts von "Journal Frankfurt" bereits in den 80-ern begann. Während seiner Karriere als DJ arbeitete er mit Künstlern wie Sven Väth und Ata Macias zusammen. Mit letzterem gründete er das Label Ongako Music.

 

Heiko MSO: Pionier der elektronischen Musik

Heiko MSO gehörten zu einer der Pioniere der Sound of Frankfurt, einer besonderen Ausprägung der elektronischen Musik, die in den 90-er Jahren in Frankfurt entstand und auch international erfolgreich war.

Der DJ, der mit bürgerlichen Namen Heiko Schäfer hieß, legte unter anderem seit 1998 im legendären Underground-Club Robert Johnson in Offenbach auf. Wie auf seiner Facebookseite zu lesen ist, findet dort am Donnerstag auch die Verabschiedung der DJ-Legende statt. 

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion