Die Geissens begraben ihr Auto

Die Geissens: Absurdes Auto-Begräbnis als Protest-Aktion

27.03.2017 > 22:17

© Facebook/Carmen Geiss

Die Fans können sich momentan nicht darauf einigen, ob sie diese Aktion von Carmen und Robert Geiss witzig oder absolut furchtbar finden. Das Millionärspaar veröffentlichte auf Facebook Fotos und ein Video von seinem beerdigten Auto -inklusive Kreuz und Blumen- und sorgte damit für großen Aufruhr.

Doch warum eigentlich? Im Gespräch mit „BILD“ erklärt Carmen, warum sie diesen skurrilen Schritt für nötig hielten: „Das ist eine Protest-Aktion gegen unsere Versicherung Generali! Wir sind seit 22 Jahren dort versichert, zahlen Prämien für unsere bis zu zehn Autos, das Boot und unsere Häuser und Wohnungen von rund 100 000 Euro. Als unser Hausmeister im letzten Jahr an meinem Geburtstag mit dem Q7 auf einer Brücke die Kontrolle verlor und das Geländer durchbrach, verursachte er einen Totalschaden. Für uns war das ganz klar, dass die Versicherung den Schaden übernehmen muss. Aber Pustekuchen.“

Durch das Begräbnis des Wagens, den sie damals gebraucht von Ralf Schumacher gekauft hatten, will sie darauf aufmerksam machen, dass sie das Verhalten der Versicherung nicht in Ordnung findet. „Wir hatten einen Versicherungsschein. Das ist die totale Verarschung“, beschwert sie sich. Vor Wut haben die Geissens nun sogar die Versicherung gewechselt und klagen in Monaco gegen Generali.

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion