Die Geissens: Ehe-Aus und pleite?

InTouch Redaktion

Sie sind immer wieder für Schlagzeilen gut. Denn Carmen und Robert Geiss polarisieren – mit ihrem Geld, ihren Kindern, aber vor allem mit ihren Aussagen. Gerede über ein Ehe-Aus, eine Pleite und darüber, dass sie schlechte Eltern seien, lassen die Kölner allerdings nicht auf sich sitzen. Im Gegenteil: Jetzt reden wir – so lautet ihre Devise!

Im Interview mit "Das neue Blatt" wehrt sich Carmen gegen die Vorwürfe von außen: „Vieles passiert aus Neid – und aus Unkenntnis. Warum sollte es mich stören, wenn jemand schlecht über mich redet, der nicht weiß, wer ich bin? Das wäre ja Unsinn!“

 

Carmen Geiss wehrt sich gegen die Pleite-Gerüchte

Robert und Carmen lernten sich bereits als Teenager kennen, lieben sich unglaubliche 36 Jahre – seit 23 Jahren sind die beiden verheiratet. Streite und Meinungsverschiedenheiten sind da für sie keine Seltenheit. Trotzdem sagt Carmen: „Das, was Robert und ich haben, ist unglaublich. Wir sind verliebt und verbrüdert – wenn es sein muss gegen den Rest der Welt!“ Man merkt: Wenn es um ihren Robert geht, kennt Carmen nichts! Er und die beiden Töchter Davina (14) und Shania (13) stehen für sie stets an erster Stelle. Auch dass sie und Robert schlechte Eltern seien, wiegelt sie vehement ab. Im Interview mit „Bild“ gibt sie allerdings zu: „Ich ziehe jeden morgen in den Krieg. Waffenstillstand ist erst, wenn die zwei im Bett sind.“

Carmen und Robert Geiss: Schockierende News! Schweben sie in Lebensgefahr?
 

Die Geissens: Angst um Tochter Shania!

Ein Bett, das in ihrem luxuriösen Anwesen im französischen Nobelort St. Tropez steht. Denn entgegen einiger Gerüchte stellen die beiden klar: „Die Villa steht nicht zum Verkauf – und uns geht es finanziell bestens!“ Na dann können wir uns ja auf weiteres Geprotze der Geissens freuen!