T-Shirt-Schock: Die Geissens ziehen vor Gericht

Die Geissens: Entscheidung im Gerichtsprozess - jetzt müssen sie zahlen

29.11.2017 > 19:09

© Getty Images

Dieses mal müssen die TV-Millionäre blechen! Wie die "Bild" berichtet soll die Firma "Roberto Geissini" 131.053, 68 Euro zahlen müssen - plus 5950 Euro Handlingpauschale. So habe es das Landgericht Sturrgart entschieden.

Dort klagte der ehemalige Geschäftspartner von Robert Geiss, "JCC Ledermoden Vertriebs GmbH", gegen seine Modefirma. Es ging um unbezahlte Rechnungen im Streitwert von 187.000 Euro. Nicht der erste Gerichtsprozess für die Geissens.

Die Geissens: Robert in Sorge, ist Carmen Geiss im Magerwahn?

"Die Geissens": Ihre Produktionsfirma wird gepfändet!

Auch mit dem ehemaligen „Roberto Geissini“-Designer Walter K. liegen sie im Rechtsstreit.

 

Robert Geiss stimmte einem Vergleich zu

Das aktuelle Verfahren lief auf einen Vergleich hinaus. "Ich will das vor Weihnachten vom Tisch haben. Dafür bin ich auch bereit von meiner Forderung runter zu gehen", soll JCC-Geschäftsführer laut "Bild" gesagt haben.

Am Telefon soll Robert Geiss, der nicht persönlich am Prozess teilnahm, dem Vergleich zugestimmt haben.

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion