Die Höhle der Löwen: Ist "Veluvia" reine Abzocke?

Für Startup-Gründer Jörn-Marc Vogler standen alle Zeichen auf Erfolg. Er stellte in der beliebten VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" sein Nahrungsergänzungsmittel "Veluvia" vor und konnte die "Löwen" Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer von seiner Idee begeistern.

Höhle der Löwen
Foto: Getty Images

Diese investierten 300.000 Euro, mit Erfolg. Nur zwölf Stunde nach der Sendung schossen die Verkaufszahlen durch die Decke. Es wurde eine halbe Million Euro umgesetzt. So viel, wie sonst in zwölf Monaten. Die Verbraucher schienen begeistert. 

 

Verbraucherschutzt warnt vor "Veluvia"

Durch die großen Erfolge des Produktes, mittlerweile wird es bei großen Handelsketten und Apotheken vertrieben, wurde auch der Verbraucherschutz auf "Veluvia" aufmerksam. Nach Berechnungen der Verbraucherzentrale Hamburg stellte sich heraus, dass in zwei Kapseln "Veluvia" umgerechnet ein Drittel einer Erdbeere sowie ein einzelnes Brokkoliröschen vorhanden sind. 

 

"Veluvia" wehrt sich gegen Vorwürfe

Das Unternehmen "Veluvia" verteidigt sich gegen diese Vorwürfe. Dabei soll es in den Kapseln nicht auf die Inhaltsmengen ankommen, sondern auf den Nährstoffgehalt. Dieser setzt sich nicht nur aus Vitamin C, sondern auch aus sekundären Pflanzenstoffen zusammen. "Veluvia" sagt darüber hinaus, dass sie ihren Kunden eine unterstüzenden Funktion bieten wollen. "Veluvia" soll nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung dienen. Diese Kriterien werden, laut "Veluvia" durch die Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern erfüllt.

Betrug bei "Höhle der Löwen"?
 

"Höhle der Löwen": Wurden die Start-ups um ihr Geld betrogen?