Diese dramatische story steckt hinter Ronaldos neuer Frisur

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo hat so sehr das Image als schleimiger Schönling weg, dass man fast vergessen könnte, dass er eigentlich ein großartiger Fußballer ist. Vor allem nach dem vernichtenden 4:0 gegen Deutschland bei der WM 2014 machte sich das Netz über Babyface Ronaldo lustig.

Große Geste statt bloßer Eitelkeit
Foto: getty

Als er gegen die USA auf den Platz lief, konnte man das einrasierte Zackenmuster auf seinem Kopf leicht als neue Eitelkeit des Beauty-Kickers verstehen. Die wahre Geschichte dahinter geht jedoch ans Herz und zeigt, dass er seine wahre Größe nicht auf dem Fußballplatz zeigt.

Der einjährige Erik Ortiz Cruz leidet an einer schweren Hirnerkrankung und musste deshalb letzte Woche operiert werden. Eine Hilfsorganisation sammelte, um die Kosten für die OP zu decken. Dabei wendeten sie sich auch an Cristiano Ronaldo und baten ihn ein Trikot zu signieren, dass sie dafür versteigern könnten. Cristiano lehnte ab, allerdings nur, weil er selbst die Behandlungskosten für den kleinen Erik tragen wollte, so Sportbild.

Insgesamt 50.000 Euro zahlte Ronaldo für das Wohl des kleinen Jungen. Für den zweitteuersten Spieler der Welt sind das Peanuts, für Eriks Familie eine unaufbringbare Summe.

Das Zackenmuster in Ronaldos Undercut zeichnet die OP-Narbe nach, die derzeit der kleine Erik davon getragen hat. Hoffen wir, dass der Kleine weiterhin so ein Glück hat.